Sri Lanka

Sri Lanka (früher Ceylon) bietet auf relativ kleinem Raum eine Vielfalt an möglichen Reisezielen. Eine exotische Kultur, faszinierende Berglandschaften, dichter Regenwald, einsame weiße Palmenstrände und eine atemberaubende Unterwasserwelt warten auf die Besucher. Viele Ziele lassen sich in einer 2- oder 3-wöchigen Reise gut miteinander kombinieren. Sri Lanka ist nicht umsonst eines der aufstrebenden Reiseziele auch für Badegäste – dank der vielen unglaublich schönen Strände entlang der Küste gibt es einen faszinierenden Mix an Tempeln, spektakulären Landschaften, Bergen, Teefeldern und Safaris.  

image347

Ihre Möglichkeiten in Sri Lanka

Sri Lanka Rundreise mit Badeaufenthalt

Allgemeine Informationen

Religiös geprägtes Leben

Einst sandte König Ashoka seinen Sohn als Missionar der buddhistischen Lehre zur heutigen Insel Sri Lanka. Sehen Sie, was daraus geworden ist.

Buchbar als Privat-Rundreise mit täglicher Durchführung


Einige Highlights Ihrer Rundreise

Pinnawala: Waisenhaus der Elefanten

Kandy:  Dalada Maligawa, Botanischer Garten

Sigiryia: Löwenfelsen

Nuwara Eliya: Sommerfrische & koloniales Erbe

Polonnaruwa: einstige Hauptstadt

Hiriwadunna: Bootsausflug

image348
image349

Reiseverlauf

01.Tag: Ankunft in Colombo (40 km, 1,5 Std.): Nach der Ankunft am Flughafen werden Sie von Ihrer örtlichen Reiseleitung begrüßt und zum Hotel gebracht. Für den Nachmittag ist eine Stadtbesichtigung geplant, bei der Sie einen ersten Eindruck von Sri Lanka erhalten. Die Handelshauptstadt Sri Lankas zeigt Ihre wechselhafte Geschichte auch in ihrer Architektur: so wurden die meisten der alten Gebäude durch neue ersetzt, jedoch gibt es einige Viertel, wo der alte Charme noch zu sehen ist. Beispiele hierfür sind u.a. die Bauten aus der Kolonialzeit und der 100-jährige Uhrenturm. Sie sehen den Platz der Unabhängigkeit, "Nelum Pokuna", das Basarviertel Pettah, das Kongresszentrum BMICH und das Museum. Colombo bietet außerdem ein großes Unterhaltungsprogramm für das Nachtleben sowie unvergessliche Einkaufserlebnisse. Abendessen und Übernachtung in Colombo. (A)

02.Tag: Colombo - Pinnawala - Dambulla - Sigiriya (190 km, 5 Std.): Eine ca. 2stündige Autofahrt bringt Sie heute nach Pinnawala, wo Sie das Elefantenwaisenhaus besuchen. Dieser Programmpunkt ist ein absolutes Muss, da er den Besuchern die Gelegenheit bietet, eine große Anzahl von Elefanten aus nächster Nähe zu beobachten. Die Anlage wurde 1975 mit sieben verwaisten Elefanten gegründet. Mittlerweile leben diese in der 3. Generation zusammen. Dank eines Zuchtprogramms für in Gefangenschaft lebende Elefanten wurde 1984 das erste Elefanten-Baby geboren. Ein besonderes Erlebnis ist es, wenn die niedlichen Elefanten-Babies mit Milchfläschchen gefüttert werden. Anschließend wird die ganze Herde für ein erfrischendes Bad zum nahen Fluss geführt. Weiterfahrt in Richtung Sigiriya, mit Zwischenstopp in Dambulla, wo Sie nach ca. 3 Stunden Autofahrt ankommen. Sie besuchen den Dambulla Höhlentempel "Jambukola Vihara", den größten Tempel des Tempelkomplexes, welcher auch zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Die  beeindruckendste Buddhastatue misst eine Länge von 14 Metern. Abendessen und Übernachtung in Sigiriya. (F, A)

03.Tag: Sigiriya - Tagesausflug Polonnaruwa: Im Anschluss an Ihr Frühstück besuchen Sie den Sigiriya Felsen, den Sie bei vorhandener Fitness auch erklimmen können. Sigiriya ist auch bekannt als die Himmelsfestung: Das über 200 Meter aus dem Dschungel aufragende Felsmassiv, das als Festung diente, bietet dem Besucher einen unvergesslichen Anblick, wenn man, von der Dschungelstraße abbiegend, auf den roten Felsen schaut, der sich gegen den strahlend blauen Himmel abhebt. Die weltberühmten Sigiriya-Fresken sind von außergewöhnlicher Schönheit, es sind Darstellungen von Mädchen, Nymphen oder himmlischen Wesen, die mit Tonfarben auf die spiegelblanken Felsen gemalt wurden. Weiterfahrt nach Polonnaruwa. Die Stadt liegt südöstlich von Anuradhapura, 216 km von Colombo entfernt. Sie war im Mittelalter die Hauptstadt der Insel. Nachdem Anuradhapura zu Beginn des 11. Jahrhunderts von indischen Eroberern besetzt wurde, wurde der Regierungssitz nach Polonnaruwa verlegt. Die erhaltenen Bauwerke sind Überreste aus der Regierungszeit von nur zwei Königen. Drei konzentrische Stadtmauern wurden errichtet, und zahlreiche Parks, Gärten, Paläste, Tempel und Schreine schmückten die Stadt. Ein gut ausgebautes Kanalnetz und ein künstlicher See (Parakrama Samudra) sicherten die Wasserversorgung. Abendessen und Übernachtung in Sigiriya. (F, A)

04.Tag: Sigiriya - Matale (70 km, 2 Std.) - Kandy (25 km, 45 Min.): Der in der Zentralprovinz gelegene Ort Matale hat ein sehr angenehmes Klima und ist von Hügeln und üppiger Vegetation umgeben. Matale ist für seine Gewürzgärten weltbekannt. Besucher haben die Möglichkeit, sich die verschiedenen Gewürze erklären zu lassen, und bei einer Kochvorführung die Zubereitung von traditionellen Curry-Gerichten zu erlernen. Von Matale brechen Sie nun in Richtung Kandy auf, die letzte Hauptstadt, bevor Sri Lanka von den Briten eingenommen wurde. Bedeutendstes Bauwerk im Mittelpunkt der lebendigen Stadt ist der Tempel des Zahns, der "Dalada Maligawa". Hier wird die wichtigste Reliquie des Buddhismus in Sri Lanka aufbewahrt: Ein Zahn Buddhas, zugleich ein bedeutendes Symbol des Nationalstolzes. Abendessen und Übernachtung in Kandy. (F, A)

05. Tag: Kandy: Am Morgen besichtigen Sie "Kanda-uda-pas-rata", welches von den Briten zu "Kandy" verkürzt wurde.  Ein Spaziergang im königlichen botanischen Garten rundet das Programm ab. 

06. Tag: Kandy - Peradeniya - Nuwara Eliya: Nach dem Frühstück Weiterreise hinauf ins Hochland, vorbei an Teeplantagen, kleinen rauschenden Wasserfällen, Dörfern und durch kleine Tunnel. Die Kleinstadt gilt als Luftkurort und ist ein beliebtes Reiseziel für einheimische und ausländische Touristen. Britische Einflüsse spiegeln sich auch hier in der Pferde-Rennbahn, dem Golfplatz sowie den Hotels im kolonialen Stil wider. Zudem spielt Nuwara Eliya eine zentrale Rolle in der Tee-Industrie, da ein wesentlicher Anteil der Teeproduktion des Landes aus dieser Region kommt. Abendessen und Übernachtung. (F, A)

07. Tag: Zugfahrt Nuwara Eliya - Ella (80 km | 2 Std.): Zugfahrt in die Bergregion von Nuwara Eliya nach Ella. Abendessen und Übernachtung. (F, A)

08. Tag: Ella - Negombo (250 km | 5 Std.): Am Morgen unternehmen Sie ein Trekking zu den Ravana Höhlen und hinauf zu einem Aussichtspunkt, der einen atemberaubenden Blick über die Landschaft bietet. Später Fahrt nach Negombo. Das Hotel ist Direkt am Strand. (F/ A)

09. Tag: Strandaufenthalt: Sie können am Strand einfach ausruhen oder Ayurveda Behandlungen genießen.

10. Tag: Strandaufenthalt: Sie können am Strand einfach ausruhen oder Ayurveda Behandlungen genießen.

11. Tag: Strandaufenthalt: Sie können am Strand einfach ausruhen oder Ayurveda Behandlungen genießen.

12. Tag: Abreise: Transfer zum Flughafen

Reisedaten

Tour: Colombo - Pinnawala - Dambulla - Sigiriya - Polonnaruwa - Matale - Kandy -  Peradeniya - Nuwara Eliya - Ella - Negombo

Dauer: 12 Tage

Anspruch: einfach

Bewertungen: * *

Aktivität: Kulturreise, Wanderung, Besichtigung, Badeurlaub

max. Höhe: 1.700 m


Preis: 1.850 EUR


Leistungen


Zusätzliche Leistungen inkl.: 

Zugfahrt Nuwaraeliya - Ella 

image350

Sri Lanka mit Yala Nationalpark

Reiseverlauf

01.Tag: Abflug nach Sri Lanka

02.Tag: Ankunft - Fahrt nach Colombo: Ankunft in Sri Lanka, Begrüßung durch die Reiseleitung und Transfer nach Colombo. Hotel Check-in. Am Nachmittag unternehmen Sie eine City Tour und lernen die Hauptstadt Sri Lankas kennen. Bereits seit über 2000 Jahren ist Colombo sowohl chinesischen und arabischen Seefahrern als auch Händlern aus dem Römischen Reich als Handelsplatz bekannt. Heute ist die Stadt eine quirlige Metropole und ein Schmelztiegel der verschiedenen Kulturen. Der malerische Gangaramaya Tempel nahe des „Beira Lakes“ ist der wichtigste Tempel der Hauptstadt. Sehenswert ist auch das dazugehörige Seema Malaka – reizvoll in dem von den Niederländern angelegten „Beira Lake“ gelegen. Noch heute gibt es in Colombo viele historische und reich mit Arkaden und Malereien verzierte Gebäude aus der Kolonialzeit. Sie dienten einst den kolonialen Freibeutern, Bankiers und Geschäftsleuten, die ihr Glück mit dem Handel machten, als Residenzen. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Abendessen und Übernachtung in Ozo Colombo.

03.Tag: Colombo – Bentota – Galle – Tissamaharamaya: Nach dem Frühstück brechen Sie auf nach Bentota. Sie unternehmen eine Bootsfahrt in Bentota und lernen die artenreiche Flora und Fauna des Bentotaflusses kennen. Danach fahren Sie weiter nach Galle. Unterwegs besichtigen Sie die Schildkrötenfarm in Kosgoda. Nach der Ankunft unternehmen Sie eine City-Tour. Viele Legenden ranken sich um die alte Hafenstadt. So soll schon König Salomo im ersten Jahrhundert v. Chr. Zimt und Pfauen in Galle verschifft haben. Schon damals galt sie als wichtige Zwischenstation für die handelstreibenden Seeleute aus Ost und West. Die neuere Geschichte Galles beginnt im Jahre 1505, als das Schiff des Portugiesen Lorenzo de Almeida in die einladende Bucht getrieben wurde. Die Bucht liegt von einer steinigen Halbinsel geschützt. Dem indischen Epos Ramayana nach soll diese Halbinsel von dem Affengott Hanuman stammen. Dieser wurde geschickt, um Heilkräuter aus dem Himalaya für die Verwundeten zu holen. Er vergaß den Namen des Heilkrauts und nahm kurzerhand den ganzen Berg mit. Teile des Berges verlor er an dem Ort, an dem heute die Halbinsel Galles liegt. Bis zur Eroberung durch die Niederländer im Jahre 1640 trieben die Portugiesen einen florierenden Handel mit dem Hauptexportgut des Landes – mit dem Zimt. Noch immer ist die Stadtmauer des alten Forts erhalten und hat sogar den Tsunami im Jahre 2004 ohne größere Schäden überstanden. Noch heute ist in jedem Winkel der Altstadt die Geschichte spürbar. Der weiße Leuchtturm, der Uhrturm und die niederländischen Kirchen sind nur einige Relikte vergangener Zeiten. Heute zählt Galle zu den geschützten Weltkulturstätten der UNESCO. Weiterfahrt nach Yala /Tissamaharamaya und Check-in im Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

04.Tag: Yala National Park: Morgens und nachmittags brechen Sie auf zu einer Jeep Safari durch den Yala Nationalpark, das älteste Naturschutzgebiet in Sri Lanka. Über 130 Vogelarten wie Flamingos, Pelikane, Pfauen, Kormorane und 30 Säugetierarten wie Elefanten und wilde Wasserbüffel haben sich hier angesiedelt. Weite Teile des Parks erinnern an die afrikanische Savanne, die äußeren Teile des Parks sind eher von Monsunwäldern dominiert. Übernachtung in Rain Tree Hotel – Tissamaharamaya

05. Tag: Yala – Ella: Nach dem Frühstück Transfer nach Ella. Unterwegs besuchen Sie den Rawana Wasserfall. Nach der Ankunft in Ella, Check-in im Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Übernachtung in Misty Hills – Ella

06. Tag: Ella – Nuwara Eliya: Nach dem Frühstück Transfer nach Nuwara Eliya. Unterwegs besuchen Sie eine Teeplantage und eine Teefabrik. Erstmalig wurde Tee um 1824 im botanischen Garten in Peradeiya mit einigen wenigen Pflanzen aus China angebaut. Ab 1839 wurden auch Pflanzen aus Assam importiert. Im Jahre 1867 pflanzte der Schotte James Taylor auf einem 8 ha großen Gelände Tee an und im Jahr 1873 begann der Export des Tees nach London. Tee gedeiht auf steinigem Boden und wird je nach Anbauhöhe in drei verschiedene Qualitätsstufen unterteilt – (low, medium und high grown). Im Jahr 1996 wurden in Sri Lanka rund 269 Millionen Tonnen Tee produziert, 244 Millionen Tonnen wurden exportiert und erbrachten einen Gewinn von 34 Millionen Rupien. Nach der Ankunft in Nuwara Eliya erkunden Sie den Ort bei einer City Tour.

07. Tag: Nuwara Eliya – Horton Plains: Nach dem Frühstück fahren Sie zum Horton Plains Nationalpark. Dieser ist 2000 Meter über dem Meeresspiegel gelegen. Der Park erstreckt sich über eine Fläche von etwa 30 Quadratkilometern und wird sowohl von Grasland als auch von dichtem Nebelwald bedeckt. Nach ca. 4 km erreichen Sie "World's End". Hier fällt das Plateau knapp 500 Meter steil ab und bietet einen atemberaubenden Ausblick – bei klarem Wetter bis zur Südküste Sri Lankas. (festes Schuhwerk und warme Kleidung sind ratsam) Der Rest des Tages steht zu Ihrer freien Verfügung. Übernachtung in Nuwara Eliya

08. Tag: Nuwara Eliya – Kandy: Nach dem Frühstück brechen Sie zu einer Zugfahrt nach Kandy auf. Der Ort Nuwara Eliya selbst verfügt nicht über eine Anbindung an das Schienennetz. Der nächstgelegene Bahnhof liegt in Nanu Oya. Die Strecke von Nanu Oya nach Kandy zählt zu den schönsten Zugstrecken des Landes. Gemächlich passieren Sie unzählige Teeplantagen, Wasserfälle und farbenfrohe Hindutempel. Am Nachmittag erreichen Sie die alte Königsstadt Kandy.  Nach dem Hotel Check-in steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung.

09. Tag: Kandy: Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine City-Tour durch Kandy. Die ehemalige Königsstadt im zentralen Gebirge Sri Lankas liegt ca. 500 Meter über dem Meeresspiegel. Sie ist noch heute sehr traditionell geprägt. Kandy ist auch der Austragungsort des alljährlichen Festumzuges Esala Perahera. Die Hauptsehenswürdigkeit ist fraglos der Zahntempel, in dem ein Eckzahn Buddhas in einem goldenen Schrein verwahrt sein soll. Der Überlieferung nach geht von diesem Zahn eine spirituelle Kraft aus – das macht den Zahntempel in Kandy für Buddhisten zu einer der wichtigsten Pilgerstätten des Landes. Erbaut wurde der Tempel in mehreren Abschnitten zwischen 1687 und 1782 zum Schutz und zur Aufbewahrung der heiligen Reliquie. Danach besuchen Sie ein Edelstein-Museum. Dort erfahren Sie, wie aus den vielen Edelsteinen, die es hier in Sri Lanka gibt, wunderschöne Schmuckstücke hergestellt werden. Im Anschluss an den Museumsbesuch haben Sie die Möglichkeit, eine Vorstellung der berühmten Kandytänzer zu erleben. Die bunt geschmückten und prächtig gekleideten Tänzer erzählen in ihren traditionellen Tänzen Geschichten und Legenden des Landes. 

10. Tag: Kandy – Pinnawela – Kandy: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Pinnawela und besuchen das Elefantenwaisenhaus. Seit 1975 finden herrenlose und verwundete Elefanten in der „Elephant Orphanage“ ein neues Zuhause. Inzwischen leben rund 40 Dickhäuter in Pinnawela. Besonders stolz ist man, dass es aufgrund eines Aufzuchtprogramms schon Nachwuchs gibt. Die beste Zeit, das Waisenhaus zu besuchen, ist morgens zwischen 09:30 und 10:00 Uhr zur Fütterung und zwischen 10:00 bis 10:30 Uhr zum Bad der Elefanten im nahe gelegenen Fluss. Rückfahrt nach Kandy. Anschließend bestaunen Sie die exotische Pflanzenwelt im botanischen Garten von Peradeniya.

11. Tag: Kandy – Matale – Dambulla – Habarana: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Dambulla. An der Straße von Kandy nach Dambulla gibt es unzählige Gewürzgärten. Einen werden Sie besuchen, um mehr über die Gewürzpflanzen wie Pfeffer, Zimt, Vanille und Kardamom zu erfahren. Nach der Führung können Sie im Shop allerlei Gewürze erwerben. Nach der Ankunft in Dambulla besuchen Sie den Höhlentempel in Dambulla. Die Entstehung des Höhlentempels geht auf das erste Jh. v. Chr. zurück. Seinerzeit wurde Anuradhapura von indischen Tamilen besetzt. König Vattagamani Abhaya floh aus der ersten Hauptstadt des Reiches nach Dambulla. Dort fand er während der kommenden 14 Jahre Schutz in den Höhlen. Nachdem er den Thron zurück erobert hatte, gründete er den eindrucksvollen Tempel, der seinerzeit zu den größten des Landes zählte. Noch heute wird die religiöse Stätte in ganz Asien hoch geschätzt. Zunächst erwartet den Besucher die etwa 30 Meter hohe goldene Statue Buddhas am Eingang des Tempels. Es folgt ein steiler Aufstieg zum eigentlichen Tempel. Nach etwa 600 Stufen erreicht man den Eingang. Von dort aus hat man einen fantastischen Blick auf das Umland, und in einem Felsvorsprung liegen fünf imposante Höhlen.

12. Tag: Habarana – Sigiriya – Habarana: Nach dem Frühstück besichtigen Sie die imposante Felsenfestung von Sigiriya. Die im 5 Jh. n. Chr. erbaute Felsenfestung auf dem Plateau eines Monolithen ist wohl einer der spektakulärsten Orte der Insel. Da in früherer Zeit ein steinerner Löwe am Eingang der Festung thronte, wird der Felsen auch Löwenfelsen genannt. Erhalten sind die beiden Pfoten des Löwen. Inmitten der weitläufigen Anlage ragt der Felsen knapp 200 Meter aus der Ebene. Erkunden Sie die Gartenanlage mit Springbrunnen, Pavillons und Schwimmbädern. Mittagessen bei einer einheimischen Bauernfamilie. Bei diesem Besuch lernen Sie auch das Dorfleben kennen. Rückfahrt ins Hotel – der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

13. Tag: Habarana – Minneriya – Habarana: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Polonnaruwa. Nach der Ankunft in Polonnaruwa unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. Sie erkunden am Vormittag das weitläufige Gelände der ehemaligen Hauptstadt. Polonnaruwa war vom 11. bis 13. Jh. nach Anuradhapura die 2. Hauptstadt des Reiches. In Polonnaruwa warten prächtige Statuen, eindrucksvolle Dagobas, typische Fresken der Polonnaruwa Ära, Paläste und nicht zuletzt „Gal Vihara“ – ein imposantes Felsenheiligtum mit vier Buddhafiguren - darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Im südlichen Teil von Polonnaruwa stoßen Sie auf die Statue des „Stadtgründers“ König Parakramabahu I, dem die Stadt ihren Ruhm zu verdanken hat. Die meisten Stauseen und Tempel der Stadt wurden in seiner Amtszeit erbaut. Seit 1982 zählt Polonnaruwa zum Weltkulturerbe der UNESCO. Am Nachmittag besuchen Sie die Elefanten im Minneriya Nationalpark. Minneriya ist bekannt für die auf knapp 9000 Hektar lebenden 300 wilden Elefanten. Neben den sanften Riesen, die in Herden von ca. 100 bis 150 Tieren leben, haben Sie auch die Gelegenheit wilde Wasserbüffel, Wildschweine, Warane, Lippenbären, Krokodile, Schakale, Affen und Hirsche zu beobachten. Mit ein wenig Glück treffen Sie sogar auf einen der scheuen Leoparden. Für Vogelkundler ist der Nationalpark ein wahres Paradies – insgesamt leben über 160 Vogelarten dort. Übernachtung in Habarana.

14. Tag: Habarana – Passikudah: Nach dem Frühstück fahren Sie nach Passikudah, direkt am Meer gelegen. Nutzen Sie den Tag zum Relaxen am Strand. Übernachtung in Passikudah.

15. Tag: Transfer nach Negombo: Ankunft und Transfer zum Hotel.

16.Tag: Abflug: Transfer zum Flughafen.

Reisedaten

Tour: Colombo - Bentota – Galle – Tissamaharamaya - Yala National Park -  Ella – Nuwara Eliya - Horton Plains - Kandy - Pinnawela - Habarana – Sigiriya -  Minneriya - Passikudah - Negombo

Dauer: 16 Tage

Anspruch: einfach

Bewertungen: * * * 

Aktivität: Kulturreise, Wanderung, Badeurlaub, Safari

max. Höhe: 2.200 m


Preis: 1.850 EUR


Leistungen

image351

Vogel- und Tierbeobachtungstouren

Allgemeine Informationen

Mit 34 endemischen Vogelarten und einer artenreichen Vogelwelt - bisher wurden 465 Arten nachgewiesen - ist Sri Lanka auch für Ornithologen ein interessantes Reiseland. Ähnlich wie in Indien sind viele Vogelarten wenig scheu und daher leicht zu beobachten und zu fotografieren.
Auf diesen speziellen Reisen werden Sie die meisten bekannten ornithologischen Beobachtungsgebiete des Landes und alle typischen Lebensräume besuchen. An manchen Tagen besteht auch die Möglichkeit zu einem Strandaufenthalt oder zur Besichtigung kultureller Sehenswürdigkeiten (z.B. Felsenfestung Sigiryia, Felsentempel Dambulla). Sie werden fast alle typischen Vogelarten des Landes antreffen können. 

Reisedaten

Dauer: 15 Tage

Preis: 2.950 EUR


Dauer: 20 Tage

Preis: 2.450 EUR


AUF ANFRAGE