image302

Süd-Indien

Eine Reise nach Süd-Indien bedeutet eine Reise in das alte Indien. Uralte Tempel und der Duft der Gewürze in den Kardamom-Bergen werden Sie ebenso verzaubern wie malerische Landschaften der Backwaters und geschäftige Städte und Märkte entlang der herrlichen Küste.  

Rundreise zum Kennenlernen

Allgemeine Informationen

Uralte Tempel und der Duft der Gewürze in den Kardamom-Bergen werden Sie während dieser Reise ebenso verzaubern wie die malerischen Landschaften der Backwaters und die geschäftigen Städte und Märkte entlang der herrlichen Küste. Während dieser Reise werden Sie sehen, wie sich dieser Teil Indiens seine Ursprünglichkeit bewahrt hat. In Tamil Nadu, Kerala und Karnataka erleben Sie alte Tempel, Paläste, Wildparks, die Backwaters und die freundliche Bevölkerung. 

image303

Reiseverlauf

01.Tag: Abflug nach Indien

02.Tag: Ankunft in Chennai, der Hauptstadt Tamil Nadus und Transfer zum Hotel. Am Nachmittag Stadtbesichtigung. Sie sehen den Sri Kapaleeswarar Tempel aus dem 8. Jh., den Sri Parthasarathy Tempel und den herrlichen Strand.

03.Tag: Chennai - Mahabalipuram: (70 km, 1,5 Std.) Morgens Fahrt nach Mahabalipuram, einem kleinen Dorf am Meer, anschließend Stadtbesichtigung. Am über 20 km langen Strand besichtigen Sie in Fels gehauene Kunstwerke, den Mandapam Krishna, einen in Fels gehauenen Tempel, das weltberühmte Relief Pancha Pandava Rathas aus dem 7.Jh., den Shore Tempel und die Krokodil-Farm.

04.Tag: Mahabalipuram: Heute können Sie sich den ganzen Tag über am Strand erholen.

05. Tag: Mahabalipuram – Pondicherry (130 km, 3 Std.): Die Stadt bietet als frühere französische Kolonie die europäische Kultur und die indische Tradition. Unterwegs erleben Sie eine atemberaubende Landschaft. Rote Erde und sattgrüne Vegetation mit Palmen und Neem-Bäumen wechseln sich ab. Unterwegs im Sri Aurobindo Ashram können Sie handgeschöpftes Papier erwerben und die Herz-Jesu-Kirche besichtigen.

06. Tag: Pondicherry – Chidambaram – Tanjore (190 km, 4 Std): Unterwegs besuchen Sie in Chidambaram den Siva Nataraja-Tempel und in Darasuram den Airatesvara-Tempel. Sie sind großartige Beispiele der Architektur des 12. Jahrhunderts.

07. Tag: Tanjore – Trichi –Srirangam – Tanjore (65 km, 2 Std.): Morgens Besichtigung des Sri Brahadeeswarar Tempels und des Nayak Palastes. Anschließend Fahrt nach Srirangam über Trichi (Tiruchirappalli). Hier Besuch des Rock Fort Tempels. In Srirangam besichtigen Sie den Sri Ranganathaswami Tempel. Er ist der größte Tempel Indiens. Rückfahrt nach Tanjore.

08. Tag: Tanjore – Madurai (200 km, 4 Std.): Madurai ist ein wichtiges kulturelles und wirtschaftliches Zentrum und in Form einer Lotusblüte erbaut. Nach Bezug des Hotels Stadtbesichtigung, u.a. mit dem Meenakshi Tempel mit 985 schön gestalteten Säulen. Abends erleben Sie in diesem Tempel eine Aarti Zeremonie mit Prozession und Musik

09. Tag: Madurai – Munnar (124 km, 3 Std.): Die in den Kanna Devan-Bergen auf 1.524 m gelegenen Stadt ist von sanften Hügeln umgeben. Hier sehen Sie die höchstgelegenen Tee-Plantagen der Welt. Im Raj Malai beobachten Sie die Neel Thar-Ziegen (Bergziegen). Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

10. Tag: Munnar - Chochin: Von Chochin, der „Königin des Arabischen Meeres“, haben Sie einen herrlichen Blick auf das Meer. Hier war das Handelszentrum mit dem alten Rom. Bis zum Abend haben Sie Zeit zur freien Verfügung. Abends erleben Sie in einem Theater eine Kathakali-Tanz-Show. Kathakali ist ein uraltes religiöses Pantomimen-Tanzdrama, das seit mehr als 300 Jahren überliefert ist.

11. Tag: Cochin – Alleppey (Backwaters) (75 km, 2 Stunden): Morgens unternehmen Sie eine halbtägige Stadtrundfahrt durch Cochin mit Besichtigung der Synagoge aus dem Jahr 1568, der St. Franziskus-Kirche, in der sich bis zur Überführung nach Lissabon das Grab Vasco da Gamas befand. Sie sehen die „chinesischen Fischer-netzte“, die Kirche Stanta Cruz und fahren dann zum Hausboot nach Alleppey, um eine Kreuzfahrt zu unternehmen. Sie fahren entlang an Kokospalmen und Dörfern im smaragdgrünen Wasser. Übernachtung im Hausboot.

12. Tag: Alleppey – Kovalam: Am Morgen Fahrt nach Kovalam. Hier in diesem Paradies am Meer können Sie sich am herrlichen Meer erholen und verbringen die Zeit bis zu Ihrem Rückflug. Möglichkeit für Ayurveda-Behandlungen.

13. Tag: Kovalam: Verbringen Sie einen Tag am herrlichen, weißen Strand unter Kokospalmen am arabischen Meer. Tag zur freien Verfügung.

14. Tag: Kovalam - Trivandurm: Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen in Trivandrum und Rückflug.

Reisedaten

Tour: Chennai -  Mahabalipuram – Pondicherry -  Chidambaram – Tanjore -  Madurai – Munnar -  Cochin – Alleppey -  Kovalam - Trivandurm 

Dauer: 14 Tage

Anspruch: mittlere Schwierigkeit

Bewertungen: * * * * * 

Aktivität: Kultur, Besichtigung, 

max. Höhe: 2.200 m


Preis: 1.850 EUR


Leistungen


Zusätzliche Leistungen inkl.:

1 Übernachtung mit VP auf dem Hausboot 

Boots-Safari im Periyar Nationalpark (soweit verfügbar)

Besuch eines Kathakali-Tanz-Programms in Cochin


Ähnliche Reise: Süd-Indien Sonder-Rundreise

Rundreise mit Ayurveda-Behandlung

Allgemeine Informationen

Sie haben freie Tage im Paradies, die Sie zum Sonnenbad, zum Schwimmen und zur Lektüre in der Hängematte nutzen können. Die entspannte Atmosphäre von Kovalam wird Sie garantiert anstecken. Spazieren Sie an den Stränden Kovalams entlang und planschen Sie im perfekt warmen und flach abfallenden Wasser, um sich anschließend in einem der hervorragenden Restaurants zu stärken. Als Kulisse gibt es bunte, über die Wellen schaukelnde Fischerboote. Entdecken sie das komplette Spa-Angebot mit Ayurveda, vielfältigen Massagen und alternativen Behandlungen. 

image304

Reiseverlauf

01.Tag: Delhi - Trivandrum - Kovalam: Nach der Ankunft fahren Sie zum Strand-Hotel in Kovalam, und schon bei der Ankunft werden Sie wissen, dass sich der weite Weg gelohnt hat. Sie sind am beliebtesten und schönsten Strand von Kerala, der glücklicherweise deutlich weniger von Touristen bevölkert ist, als die übrigen Strände Südindiens. Schmucke Restaurants laden dazu ein, fangfrische Meeresfrüchte zu probieren.

02.Tag: Kovalam: Die wald- und artenreiche Gegend um den Periyar-See liegt auf einer Höhe zwischen 900 und 2.000 Meter über dem Meer und wurde 1934 zum Wildschutzgebiet erklärt. Hier leben Elefanten, Gaurs, Hirsche, Wildschweine, Tiger und Antilopen. Das Gebiet ist von zahlreichen interessanten Plantagen mit Tee, Kaffee, Kardamom, Pfeffer, Kautschuk und ähnlichem umgeben. Übernachtung in Periyar.

03.Tag: Periyar Nationalpark / Safari: Nach dem Frühstück gehen Sie auf Erkundungstour durch das spannende Gebiet des Periyar Nationalparks. Per Boot fahren Sie durch den Dschungel. Entlang der Wasserwege tauchen immer wieder Tiere wie Bisons, Rehe oder manchmal auch Tiger auf. Elefanten kann man beim Grasen am Ufer oder sogar schwimmend im See beobachten. Übernachtung in Periyar.

04.Tag: Periyar - Kumarakom Hausboot: Heute geht es für einen Höhepunkt der Reise nach Kumarakom, dem Zentrum der Backwaters, die Sie gegen Mittag mit einem Hausboot befahren. Die weitläufigen Wasserwege im Hinterland von Kerala mit den unzähligen Seen, Flüssen und Lagunen sowie der Arabischen See im Westen sind paradiesisch. Bei Ihrer Fahrt mit dem Hausboot überqueren Sie zunächst den Vembanand-See, um danach in den engen Kanälen der Backwaters unvergessliche Landschaften und Fischerdörfer zu bewundern, wo die Menschen ihre Häuser unmittelbar am Flussufer errichtet haben. Das ruhige Tempo des Hausboots ermöglicht es Ihnen, alles ganz genau zu betrachten. Übernachtung mit Vollpension auf dem Hausboot.

05. Tag: Hausboot: Heute verbringen Sie den Tag auf dem Hausboot. Genießen Sie das sanfte Dahingleiten.

06. Tag: Hausboot - Cochin: Nach dem Frühstück wandern Sie 2 Stunden und fahren nach Cochin. Cochin (oder in der neuen Variante "Kochi") ist eine Museumsstadt, welche die bewegte Geschichte und die lebhafte Gegenwart perfekt verbindet und sich mit Namen wie "Königin des Arabischen Meeres", "Venedig des Orients" etc. schmückt. Die portugiesischen und niederländischen Einflüsse sind in der Inselstadt deutlich sichtbar, denn von 1503 bis 1663 war Cochin Teil Portugals, und danach wurde es von den Niederländern regiert. Im Jahr 1814 begann die britische Epoche der größten Stadt im Bundesstaat Kerala. Ihre Bedeutung als Hafenstadt, in der Textilien, Fisch und Gold für den Handel umgeschlagen werden, ist ungebrochen, allein die Gewürze haben an Bedeutung verloren. Sie besichtigen die "Perle des Arabischen Meers", und können das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Keralas unter die Lupe nehmen. Im Hafen, der das Fort umgibt, können Sie die chinesischen Fischernetze bewundern, die an keinem anderen Ort in Indien zu sehen sind, ein Relikt aus der Epoche der Maharadschas, die gute Beziehungen zum Hof des Kublai Khans pflegten. Ein weiterer Hinweis auf die einstige Siedlung der Chinesen sind die konischen Dächer der Fischerhütten. Als Kontrast sind hinter den Netzen die Kolonialbauten und Alleen der Portugiesen, Niederländer und Briten zu sehen. Glücklicherweise gibt es in Fort Cochin kaum Hochhäuser, so dass der ursprüngliche Charakter konserviert wurde. Hauptsehenswürdigkeiten sind der Maharadschapalast auf Mattancherry mit seinen bekannten Wandmalereien, der auf der Insel Bolgatty gelegene Bolgatty-Palast, die St. Francis Kirche, in der sich das Grab Vasco da Gamas befindet, und die Synagoge, die verrät, dass Cochin traditionell eine beachtliche jüdische Gemeinde hat. Es gibt einige sehenswerte Antikgeschäfte, die von hier ansässigen Juden geführt werden. Als nächstes machen Sie einen Rundgang durch Ernakulam, die man als die moderne Schwester Cochins auf dem Festland bezeichnen könnte. Ein ortskundiger Führer zeigt uns die Basarstrasse, die auch "Broadway" genannt wird. Nach dem gemütlichen Bummel kehren Sie ins Hotel zurück.

07. Tag: Cochin – Kovalam: Entspannung am Strand von Kovalam. Hier gibt es die Möglichkeit für Ayurveda-Behandlungen. Übernachtung im Strand-Hotel in Kovalam

08. Tag: Kovalam Entspannung am Strand von Kovalam

09. Tag: Kovalam Entspannung am Strand von Kovalam.

10. Tag: Kovalam Entspannung am Strand von Kovalam.

11. Tag: Kovalam Entspannung am Strand von Kovalam.

12. Tag: Kovalam Entspannung am Strand von Kovalam.

13. Tag: Rückflug:Transfer zum Flughafen und Rückflug:

Reisedaten

Tour:  Delhi - Trivandrum - Kovalam -  Periyar - Kumarakom -  Cochin – Kovalam 

Dauer: 13 Tage

Anspruch: mittlere Schwierigkeit

Bewertungen: * * * * * 

Aktivität: Kulturreise, Besichtigung, Ayurveda

max. Höhe: 2.000 m


Preis: 2.250 EUR


Leistungen


Zusätzliche Leistungen inkl.:

1 Übernachtung mit VP auf dem Hausboot 

Boots-Safari im Periyar Nationalpark (soweit verfügbar)

Besuch eines Kathakali-Tanz-Programms in Cochin

Von Ooty bis Chanay

Allgemeine Informationen

Teeplantagen, traumhafte Strände und bezaubernde Tempelanlagen sind die Highlights dieser Reise durch Südindien. Starten Sie diese abwechslungsreiche Südindienreise mit einer Fahrt im „Toy Train“ nach Ooty durch die Wälder Tamil Nadus. Ooty ist eine der bekanntesten „Hillstations“ im Süden des Landes. Besichtigen Sie die Küstentempel in Mahabalipuram und erleben Sie pulsierende Städte wie Tanjore und Madurai! Bei den ausführlichen Tagestouren sind Sie unterwegs in saftig-grüner Hügellandschaft, sehen Mango- und Papayabäume, Kaffee- und Teeplantagen, Pfeffer- und Kardamompflanzungen. In Cochin, der alten Handelsstadt an der Küste Keralas, sehen Sie die berühmten chinesischen Fischernetze. Einen Tag gleiten Sie auf einem Hausboot durch die Backwaters von Kerala. 

image305

Reiseverlauf

01.Tag: Flug nach Delhi

02.Tag:  Flug Delhi - Coimbatore: Ankunft im Hotel in Coimbatore. Nach dem Check-In im Hotel fahren Sie nach Cheruthuruthy, wo Sie eine Schule besuchen, die traditionelle keralische Tänze und Musik unterrichtet. Danach geht es weiter nach Palakkad, wo Sie den Malampuzha Damm besichtigen. Des weiteren steht ein Besuch im Malampuzha Garden und das Palakkad Fort auf dem Pogramm.

03.Tag: Coimbatore – Ooty: Frühmorgens fahren Sie nach Mettupalayam, wo Sie den Toy Train (Blue Mountain Train) besteigen und nach Ooty fahren. Auf der Strecke hinauf nach Ooty fahren Sie durch 16 Tunnel, 216 Kurven und überqueren 31 grössere Brücken. Sie erleben die einzigartige Vielfalt der Natur. Sie sehen tiefe Schluchten, Wasserfälle und passieren Teeplantagen. Nach der Ankunft in Ooty Transfer zum Hotel „The Savoy“. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.

04.Tag: Ooty: Heute machen Sie einen Spaziergang durch Ooty. Geniessen Sie die berühmte „Hillstation“ mit ihrem südenglischen Charme. Das milde Klima und die einzigartige Natur machten Ooty schon sehr früh berühmt. Sehenswürdigkeiten sind der Botanische Garten, das „Goverment Museum“, und auch der See lädt zum Verweilen ein. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Hotelübernachtung 

05. Tag: Ooty - Coimbatore – Thrissur: Nach dem Frühstück fahren Sie über Coimbatore weiter nach Thrissur. Hotelübernachtung.

06. Tag: Thrissur - Cochin: Heute fahren Sie weiter nach Cochin. Unterwegs stoppen Sie in der Küstenstadt Guruvayur, einem wichtigen Pilgerzentrum von Kerala. Die Hauptattraktion ist der Sri Krishna Tempel. Weiter geht es nach Kodungallur, wo Sie den bekannten Bhagawati Tempel besichtigen können, und dann Richtung Süden nach Cochin. Hotelübernachtung in Cochin.

07. Tag: Cochin: Nach dem Frühstück machen Sie eine Stadtrundfahrt durch die südindische Handelsstadt. Zuerst steht der Besuch der St. Francis Church auf dem Programm. Indiens älteste europäische Kirche wurde 1503 von den Portugiesen erbaut, in der Nähe steht der Mattancherry Palace oder “Dutch Palace” der ebenfalls von den Portugiesen erbaut wurde. Am Hafen können Sie die einmaligen chinesischen Fischernetze sehen, evt. sogar selbst ausprobieren und zum Schluss die Pardesi Synagoge besuchen. Diese wurde 1568 erbaut und mit Handmalereien und außergewöhnlichen Fliesen verziert. Rund um die Synagoge, in der Jewish Town, finden Sie wunderschöne Souvenirs und Gewürze, für die Cochin berühmt ist. Abends können Sie eine Kathakali-Tanzaufführung, einem typischen, über 400 Jahre alten Tanzdrama, welches auf alten Legenden basiert, sehen. Die Tänzer tragen phantastische Kostüme, ihre Gesichter sind mit roten, grünen und schwarzen Farben bemalt. Jede Geste und Bewegung hat eine ganz besondere Bedeutung und muss jahrelang einstudiert werden. Hotelübernachtung.

08. Tag: Cochin - Alleppey - Hausboot: Von Cochin fahren Sie heute nach Alleppey. Hier beginnt Ihre private Hausbootfahrt. Sie sind den ganzen Tag in den Backwaters unterwegs. An Bord werden Mittag- und Abendessen serviert. Dabei gleiten Sie entlang der Kanäle und können das Leben und die einzigartige Natur beobachten. Zum Übernachten ankern Sie auf dem See.

09. Tag: Alleppey - Cherai Beach: Erleben Sie einen der schönsten weißen Sandstrände in dieser Region – noch fast unentdeckt. Hotelübernachtung in einem Strandhotel.

10. Tag: Cherai Beach – Periyar: Ihr heutiges Ziel ist Periyar. Die wald- und artenreiche Gegend um den Periyar-See liegt auf einer Höhe zwischen 900 und 2.000 Meter über dem Meer und wurde 1934 zum Wildschutzgebiet erklärt. Hier leben Elefanten, Gaurs, Hirsche, Wildschweine, Tiger und Antilopen. Das Gebiet ist von zahlreichen interessanten Plantagen mit Tee, Kaffee, Kardamom, Pfeffer, Kautschuk und ähnlichem umgeben. Hotelübernachtung in Periyar.

11. Tag: Periyar Nationalpark / Safari: Nach dem Frühstück gehen Sie auf Erkundungstour durch das spannende Gebiet des Periyar Nationalparks. Per Boot fahren Sie durch den Dschungel. Entlang der Wasserwege tauchen immer wieder Tiere wie Bisons, Rehe oder manchmal auch Tiger auf. Elefanten kann man beim Grasen am Ufer oder sogar schwimmend im See beobachten. Hotelübernachtung in Periyar.

12. Tag: Periyar – Madurai: Heute fahren Sie weiter nach Madurai. Die "heimliche Hauptstadt Südindiens" hat etwa 1,3 Mio. Einwohner. Charmante Gässchen und bunte Märkte erwarten Sie. Es ist eine der ältesten Städte in Südindien und seit vielen Jahrhunderten ein Zentrum der Gelehrsamkeit und der frommen Pilger. Minakshi, Shivas Frau, ist die Schutzheilige der Stadt. Ihr zu Ehren wurde der überwältigende Minakshi-Tempel errichtet. Mit seiner unübersehbaren Fülle von Figuren, leuchtenden Farben und täglich mehr als 10.000 Pilgern ist der Minakshi-Tempel einer der großen Höhepunkte jeder Reise durch Südindien! Am Abend erleben Sie hier eine hinduistische Zeremonie, die die Heirat zwischen Parvati und Gott Shiva symbolisiert. Begleitet wird die Zeremonie von farbenfroh geschmückten Tempel-Elefanten und Schwärmen von Blumenverkäufern und Musikanten. Ein Fest für die Sinne! Hotelübernachtung.

13. Tag: Madurai – „Trichy“ – Tanjore: Ihr erstes Ziel heute ist Tiruchirappalli . Die Großstadt mit etwa 780.000 Einwohnern wird meist nur kurz "Trichy" genannt. Neben der lebhaften Altstadt besuchen Sie das berühmte Wahrzeichen der Stadt, das Rock Fort, das sich imposant auf einem 83 m hohen Felsen erhebt. 437 Stufen wollen erklommen werden, bevor ein fantastischer Ausblick Sie für die Mühen entlohnt. Von hier oben überblicken Sie die ganze Stadt, den Fluss Cauvery und den riesigen Komplex des Ranganatha-Tempels. Erbaut im 13.-17. Jh. mit einer Fläche von 960 x 825 m ist es das größte Vishnu-Heiligtum in Südindien. Die äußere Umfassungsmauer zieren 21 prächtige Gopuram (Tortürme), deren höchster fast 100 m aufragt! Sieben Höfe gruppieren sich um den eigentlichen Tempel. In den äußeren Höfen sind Unterkünfte für Pilger, Lagerräume und ein ganzer Basar untergebracht. Nach dem Besuch Weiterfahrt zu Ihrem Tagesziel Tanjore . Hotelübernachtung.

14. Tag: Tanjore – Pondicherry: Nach dem Frühstück brechen Sie auf in Richtung Süden entlang der Küste in die "französische" Stadt Pondicherry. Die kleine Stadt besticht durch ein ganz besonderes Flair - kleine baumbestandene Boulevards, koloniale Gebäude und lange, schöne Sandstrände erwarten Sie hier. Hier angekommen, besuchen Sie den Sri Aurobindo Ashram und das Pondicherry Museum. Hotelübernachtung in Pondicherry.

15. Tag: Pondicherry - Mahabalipuram: Auf der Ostseite von Südindien fahren Sie entlang der Koromandelküste nach Mahabalipuram, auch Mamallapuram genannt, das direkt an der Küste liegt. Hotelübernachtung.

16. Tag:  Mahabalipuram: Mahabalipuram war die bedeutendste Hafenstadt und zweite Hauptstadt der tamilischen Pallava-Dynastie, die ihre große Blüte in Südindien zwischen 575 und 897 n. Chr. hatte. Vom 5.-8 Jh. entstanden hier einige der bedeutendsten Bauten südindischer Tempelarchitektur, die seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Die Tempel lagen damals landeinwärts. Nachdem sich im Laufe der Jahrhunderte jedoch die Küstenlinie verschoben hat, liegen die Tempel heute direkt am Strand. Sie besuchen die "Fünf Rathas", Tempel mit reichem Figurenschmuck, die jeder aus einem einzigen Felsblock gehauen wurden. Ratha bedeutet "Wagen", und diese in Indien einzigartigen fünf Tempel erinnern an alte Tempel- oder Prozessionswagen. Neben den Tempeln ist das Flachrelief "Herabkunft des Ganges" (auch "Buße des Arjuna" genannt) von größter kulturhistorischer Bedeutung. Mit einer Fläche von 27 m Länge und 9 m Höhe ist es vielleicht auch das größte Flachrelief der Welt. Es zeigt wohl den Lauf des Ganges, wie er in alten Schriften beschrieben wurde, mit vielen figürlichen Darstellungen aus dem alltäglichen Leben und der reichen hinduistischen Fabelwelt. Tauchen Sie ab in die hinduistische Welt Südindiens. Hotelübernachtung.

17. Tag: Mahabalipuram – Chennai: Nach dem Frühstück fahren Sie weiter zur letzten Station Ihrer Südindien-Rundreise, nach Madras, das seit 1996 offiziell Chennai heißt. Aber die Namen Madras und Chennai sind seit der Entwicklung der Stadt um das britische Fort St. George herum im 17. Jh. immer nebeneinander benutzt worden, und so ist es bis heute geblieben. Sie unternehmen eine Stadtrundfahrt durch Madras. Die Hauptstadt des Bundesstaats Tamil Nadu ist mit rund 5,5 Mio. Einwohnern die viertgrößte Stadt in Indien. Während der Stadtrundfahrt besuchen Sie das ehemals britische Fort St. George, das bereits 1640 erbaut wurde und Keimzelle für die Stadt Chennai wurde. Auf dem Gelände des Forts St. George liegt u.a. auch die Kirche St. Mary. Sie wurde 1680 geweiht und ist damit die älteste anglikanische Kirche in Asien. Außerdem besuchen Sie den Kapaleshvara Tempel, in dem das göttliche Ehepaar Shiva und Parvati verehrt wird. Im Madras Government Museum, das 1857 gegründet wurde, sehen Sie bronzene Götterfiguren aus der Pallava- und Chola-Periode (9.-12. Jh.). Beliebt bei den Einwohnern ist der 13 km lange Stadtstrand von Madras, der Marina Beach, den an Feiertagen tausende von Menschen bevölkern.

18. Tag: Rückflug: Heute endet Ihre einmalige Reise durch Südindien. Von Chennai aus treten Sie heute Ihre Rückreise an.

Reisedaten

Tour: Delhi - Coimbatore - Ooty - Thrissur - Cochin -  Alleppey - Cherai Beach -  Periyar – Madurai -  „Trichy“ – Tanjore -  Pondicherry - Mahabalipuram - Chennai

Dauer: 18 Tage

Anspruch: mittlere Schwierigkeit

Bewertungen: * * * * * 

Aktivität: Kulturreise, City-Tour, Safari, Hausbootfahrt

max. Höhe: 2.300 m


Preis: 2.250 EUR


Leistungen


Zusätzliche Leistungen inkl.: 

VP auf dem Hausboot 

Boots-Safari im Periyar Nationalpark (soweit verfügbar)