Indien verschiedene Regionen

Darjelling und Sikkim Rundreise

Allgemeine Informationen

Bezwingen Sie den Berg um einen spektakulären Sonnenaufgang und seine atemberaubenden Auswirkungen auf den Mt. Kanchendzonga, den dritthöchsten Berg der Welt, zu bestaunen. Während Sie zum Hotel zurückkehren, besuchen Sie das Ghoom Kloster und das Natasha Loop Kriegsdenkmal.  

image278

Reiseverlauf

01.Tag: Ankunft in Kathmandu oder Delhi: Nach der Ankunft Transfer zum Hotel. Erste Stadt-Besichtigung. Hotel.

02.Tag: Abflug nach Bhadrapur oder Bagdora: In Bhadrapur oder Bagdora treffen Sie Ihre Reiseleitung. Sie legen in drei Stunden die ca. 94 km lange Strecke nach Darjeeling zurück. Übernachtung in Darjeeling.

03.Tag: Darjeeling: Bezwingen Sie den Berg, um einen spektakulären Sonnenaufgang und seine atemberaubenden Auswirkungen auf den Mt. Kanchendzonga, den dritthöchsten Berg der Welt, zu bestaunen. Während Sie zum Hotel zurückkehren, besuchen Sie das Ghoom Kloster und das Natasha Loop Kriegsdenkmal. Nach dem Frühstück im Hotel werden Sie Padmajan, den zoologischen Garten, das Himalayan Mountaineering Institut, das tibetische Selbsthilfe-Flüchtlingszentrum und den lokalen Markt besichtigen. Genießen Sie eine historische Zugfahrt auf dem Darjeeling Himalayan Railway. Übernachtung in Darjeeling.

04.Tag: Darjeeling – Pemayangtse (Pelling): Nach dem Frühstück fahren Sie in das ca. 65 Kilometer entfernte Pemayangtse, der nächste Ort am Mt. Kanchendzonga, den man mit dem Auto erreichen kann. Von hier aus haben Sie einen wunderbaren Ausblick auf die östliche Himalayakette. Am Abend besuchen Sie das Pemayangtse-Kloster, das zweitälteste Kloster in Sikkim. Übernachtung in Pemayangtse.

05. Tag: Pemayangtse –Yuksom: Morgens fahren Sie ca 32 km nach Yuksom zurück. Auf dem Weg haben Sie die Möglichkeit, den Kanchendzonga-Wasserfall, den Rimbi-Wasserfall und den Kenchodphelri-See zu besichtigen. In Yuksom angekommen, wird Ihnen die Schönheit des kleinen Himalayadorfes, das in einem Tal liegt, den Atem rauben. Genießen Sie den Hotelgarten, spazieren Sie um den Kartak-See oder schauen Sie sich die Tashi Gang Chorten an! Übernachtung in Yuksom.

06. Tag: Yuksom – Gangtok: Auf der 6-7 Stunden langen Fahrt nach Gangtok werden Sie an diesem Morgen die Stadt Ravangla besuchen. Im Hotel angekommen, steht Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung. Übernachtung in Gangtok.

07. Tag: Gangtok Besichtigung: Heute werden Sie die Hauptstadt Sikkims besichtigen. Dazu gehören die Chörten, der Stupa, das Institut für Tibetologie, das Institut für Handarbeiten und das Roomtek Kloster. Übernachtung in Gangtok.

08. Tag: Ausflug zum Chhangu See:Morgens unternehmen Sie einen Ausflug zum 32 km entfernten Chhangu-See (3780m). Der Nachmittag steht Ihnen frei für einen Stadtbummel. Übernachtung in Gangtok.

09. Tag: Gangtok – Kalimpong: Nach einer zweistündigen Fahrt (78 km) nach Kalimpong . Besichtigen Sie den Durpin Dhara, das Zong Dog Palri Fo-Brong Kloster, eine Orchideen-Gärtnerei und den Markt in Kalimpong. Übernachtung in Kalimpong.

10. Tag: Kalimpong - Bhadrapur oder Bagdora: Nach dem Frühstuck Transfer zum Flugahfen in Bagdogra/Bhadrapur (Nepal)/Boarder Phutsolling (Bhutan) Flughafen oder Verlängerungsprogramm. 


Reisedaten

Tour: Dehli - Bhadrapur - Darjeeling - Pemayangtse - Yuksom - Gangtok - Kalimpong - Bhadrapur

Dauer: 10 Tage

Anspruch: einfach

Bewertungen: * * * * * 

Aktivität: Kulturreise, Besichtigung, Zugfahrt

max. Höhe: 2.600 m


Preis: 1.350 EUR


Leistungen


Zusätzliche Leistungen inkl.:

Flug Kathmandu-Bhadrapur-Kathmandu


Maharasthra Rundreise

mit Ellora und Ajanta

Maharashtra, auf deutsch “großes Land”, ist touristisch gesehen eine “unbekannte Größe”, lockt aber mit Sehenswürdigkeiten, die ihresgleichen suchen: uralte Höhlentempel, trutzige Festungen, wundersame Tempel, unberührte Strände, kühle Bergdörfer, Obstgärten, die neben anderen Früchten die weltbesten Mangos hervorbringen und sogar Weinberge, wo Trauben für einen sensationell guten “Champagner” geerntet werden. Für indische Verhältnisse weitgehend akzeptable Straßen legen Abstecher vor allem von der Metropole Bombay  aus nahe. So lassen sich die Bausteine der hier dargestellten Maharashtra-Rundreise vielfältig miteinander kombinieren. 

image279

Reiseverlauf

01.Tag: Ankunft in Mumbai: Transfer zum Hotel. Je nachdem wie die Zeit reicht, machen Sie ein Ausflug zur Elefanten-Insel. Sie liegt ca. 1 Std. vor der Küste. Es ist eine kleine Insel (ca. 5 qkm), die man zu Fuß erkunden kann. Die Insel wurde damals als Fort zum Schutz der Stadt Bombay benutzt. Große Kanonen, Ruinen und Höhlen verweisen auf die Vergangenheit der Insel. Highlight der Insel sind die Höhlen aus dem 8. Jahrhundert, die heute zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Man kann sie durchwandern und tolle Steinreliefs bewundern. Die Überfahrt zur Insel beginnt am Gate of India, direkt am Taj Mahal Hotel. Ein Guide ist nicht unbedingt notwendig. Man kann alles in diversen Reiseführern gut nachlesen. Auf der Insel kann man sich frei bewegen - nur sollte man sich vor den hungrigen Affen in acht nehmen! Danach ggf. noch Rundgang durch die Stadt.

02.Tag: Nach dem Frühstück Fahrt mit dem Zug nach Neral: Dort angelangt, geht es weiter mit dem sogenannten Toy Train nach Matheran. Die zweistündige Fahrt bergauf nach Matheran (ca. 90 Minuten bergab zurück nach Neral) bietet atemberaubende Ausblicke ins Tal. In Matheran, eine der bezauberndsten Bergstationen Indiens, ist kein Autoverkehr zugelassen. Fortbewegungsmittel im Ort selbst sind nur die eigenen Füße, Fahrradrikschas und Ponys. Genießen Sie die noch immer fast koloniale Atmosphäre in einem der zahlreichen Straßencafés.

03.Tag: Fahrt nach Nasik (5 Stunden): Einer der vier Orte in Indien, wo der Legende nach göttlicher Nektar zu Boden fiel und wo alle vier Jahre die Kumbh Mela, das größte Pilgertreffen der Welt, stattfindet. Nach Ankunft in Nasik Check-In im Hotel . Bei Sonnenuntergang ist die beste Zeit zum Besuch der 2000 Jahre alten Pandu Lena Höhlentempel, die sich ca. 8 Km südlich von Nasik befinden.

04.Tag: Stadtbesichtigung von Nasik: Zu den Tempeln und Bade-Ghats an den Ufern des Godavari-Fluss strömen Scharen von Pilgern, um sich mit einem Bad von ihren Sünden reinzuwaschen. Denn dem hinduistischen Mythos zufolge hat hier Lord Rama in seinem 14-jährigen Exil zusammen mit Lakshmana und Sita gebadet. So wurde Nasik zu einem der wichtigsten heiligen Orte der Hindus. Weiterfahrt nach Aurangabad (ca. 4,5 Std.). Gegründet wurde die Stadt 1610 von Malik Ambar, Minister des Sultans von Ahmadnagar, unter dem Namen Khadke. Später wurde sie von dem Mogul-Herrscher Aurangzeb, der dort mehrere Jahrzehnte residierte, auf seinem Namen umgetauft. In Aurangabad und Umgebung gibt es viele mehr oder weniger gut erhaltene Bauwerke aus dieser Zeit, u.a. Reste der einst sieben Kilometer langen und mit 52 Toren bestückten Stadtmauer.

05. Tag: Fahrt zu den berühmten Höhlen von Ellora: Die ältesten Höhlen (4. Jh.) mit raffinierten Steinmetzarbeiten sind buddhistischen Ursprungs. Auf der Rückfahrt nach Aurangabad Stop am Fort Daulatabad, das auf einem 70 Meter hohen Felsen errichtet wurde. Der Aufstieg lohnt alleine schon wegen des herrlichen Blicks auf die umliegende Hügellandschaft mit ihren Tafelbergen.

06. Tag: Fahrt nach Ajanta: Die wegen ihrer prächtigen Malereien bekannten Höhlentempel von Ajanta wurden in der Abgeschiedenheit der Schlucht des Waghora-Bachs halbkreisförmig in die steile Felswand eingeschlagen. Am Abend Rückfahrt nach Aurangabed.

07. Tag: Transfer nach Poona (ca. 5 Std.): Unterwegs kommen Sie durch eines der weltweit größten Traubenanbau-Gebiete, wo traditionell erstklassige Tafeltrauben geerntet werden. Seit etwa 20 Jahren kommen von hier auch durchaus ordentliche Weine, die unter der Marke Rivera gehandelt werden. Auf Chateau Indage wird seit 20 Jahren ein sensationell guter Schaumwein nach französischem Vorbild hergestellt. In Indien findet man ihn in Luxushotels unter dem namen Marquise de Pompadour auf der Weinkarte. In Europa trägt er den Namen des persischen Dichters Omar Kayam. In der Nähe von Ahmadnagar City befindet sich das über 500 Jahre alte Ahmadnagar Fort. Hier wurden Anführer der indischen Unabhängigkeitsbewegung wie Pandit Nehru und Maulana Azad 1942 festgehalten. Nehru schrieb hier außerdem sein berühmtes Buch "Discovery of India". Innerhalb des Forts, welches heute von der Armee besetzt wird, haben Sie die Möglichkeit, die Räume der Führer, die 3 Jahre hier verbracht haben, zu besichtigen.

08. Tag: Poona: Seit Jahren kulturelles Zentrum von Maharashtra, ist Poona für sein angenehmes Klima bekannt. Die Stadt gehört heute zu den Metropolen der Software-Industrie sowie des indischen Autobaus - auch Mercedes hat hier ein großes Werk. Zu den Sehenswürdigkeiten zählen die Ruinen des Shaniwar Wada Palasts aus dem 18. Jahrhundert, das eindrucksvolle Raja Kelkar Museum mit seinen erstklassigen Sammlungen zu indischer Kultur und Lebensstil und das Tribal Museum, das Sitten und Gebräuche der eingeborenen Stämme in Maharashtra dokumentiert. Der einstige Palast des Aga Khan ist heute Gandhi-Gedenkstätte, denn hier hatten die Briten Mahatma für zwei Jahre eingesperrt. Gandhis Frau und sein Sekretär starben während der Haft im Palast. Im Westen ist Poona vor allem wegen des Osho Ashrams bekannt. Bhagwan-Anhänger aus aller Welt prägen mit ihren kastanienroten Kutten das Stadtbild. Gegen eine Gebühr von 10 Rupien können "Ungläubige" einen Blitzbesuch im Ashram machen. Auf den Boden der Wirklichkeit führt ein Bummel durch die Märkte an der M.G. Road und in den engen Gassen an der Laxmi Road. Poonas lebendige Szene bietet viele Adressen für gutes und preiswertes Essen oder kühles Bier vom Fass.

09. Tag: Fahrt zur Sommerfrische Mahabaleshwar: Vor allem am Wochenende suchen hier gestresste Großstädter aus Mumbay Kühlung und Erholung. Hier gedeihen Erdbeeren, Himbeeren und andere für Indien eher exotische Früchte. Schon die Briten schätzten den Ort, entsprechend viele Gebäude aus der Kolonial-Zeit prägen das Stadtbild. Nach der Ankunft in Mahabaleshwar Check-In im Hotel, von wo aus sich ein herrlicher Blick auf den See und die atemberaubende Landschaft bietet. Besichtigung der Stadt. Der Markt in Mahabaleshwar ist besonders bekannt für Leder, Schmuck und Handarbeiten aus der Region. In Old Mahabaleshwar sollten Sie unbedingt die drei uralten Tempel besichtigen. Im Panchganga Mandir kann man beobachten, wie manche Pilger bis zur Ekstase den aus einem steinernen Kuhmaul strömenden, eiskalten Wasserstrahl aushalten.

10. Tag: Fahrt nach Kolhapur (4 Std.): Einst Hauptstadt eines mächtigen Marathen-Königs, ist der Ort jetzt vor allem wegen der populären Kolhapuri Sandalen berühmt.

11. Tag: Nach dem Frühstück beginnt die Stadtbesichtigung von Kolhapur: Nicht entgehen lassen sollten Sie sich den Ambabai Tempel aus dem Jahre 634 sowie den Mahalaxmi-Tempel, wo auch ausländische Besucher bei den Zeremonien mitmachen dürfen, ohne dass gleich geldgierige Priester die Hand aufhalten. Bahubali, ein Pilgerort der Jains, liegt nur ca. 38 Km von Kolhapur entfernt.

12. Tag: Das Ziel heute ist Chiplun: Unterwegs Stop in Panhala, einer sauberen marathischen Festungsstadt. Ebenfalls einen Besuch wert ist das Geburtshaus des Freiheitskäpfers Lokmanya Tilak in Ratnagiri. Ratnagiri war im übrigen Exil des letzten burmesischen Königs Thibaw, der hier von 1886 bis zu seinem Tod im Jahre 1916 unter britischer Aufsicht stand. Der Ort spielt in dem gerade sehr populären Roman "Der Glaspalast" von Amitav Gosh eine wichtige Rolle. Das komfortable und idyllisch gelegene Hotel in Chiplun ist der ideale Ort, um in aller Ruhe zu entspannen. Übernachtung.

13. Tag: Fahrt nach Murud: Auf und ab führt die Straße in dreieinhalb Stunden hinunter zur Küste. Auf den letzten 50 km fahren Sie an weit ins Land hineinreichenden Backwaters vorbei. Nach Ankunft im Hotel haben Sie Zeit zur Besichtigung von Murud. Der Blick fällt während der Tour auf eine gigantische Festung, gut 300 Meter vor der Küste im Meer: Murud-Janjira. Der einzige Zugang liegt versteckt in einer Nische hinter einem der 17 mächtigen Wehrtürme. Man muss schon genau wissen, wo man suchen soll, wenn man mit dem Segelboot die Mauer abfährt, um die Einfahrt nicht zu verpassen. Kein Wunder, dass das Fort nie erobert wurde. Dutzende von riesigen Kanonen liegen auf den Mauern herum und die Ruinen der Paläste, Tempel, Ställe und Wachstuben im Inneren der Mauern lassen erahnen, wie prächtig die aus Afrika stammenden Herrscher des Forts hier Hof hielten. Nach der Besichtigung segeln Sie an Land zurück und fahren zum Hotel Prakruti Beach Resort. Übernachtung.

14. Tag: Murud - Erholung am Strand

15. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt nach Mumbai: Transfer zum Hotel. Ausflug zum Gateway of India - Mumbais berühmtestes Baudenkmal. Es wurde von George Wikket entworfen. Es wurde errichtet, um den Besuch des Königs George V. und der Königin Mary in Indien im Jahr 1911 zu gedenken. Danach ggf. noch kurzer Rundgang durch die Stadt (oder am ersten Tag)

16. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug 


Charakter der Tour
Eine wichtige Voraussetzung für diese Reise ist Hitzeverträglichkeit, da die Tagestemperaturen besonders in der Wüste sehr hoch sind. Für die teilweise langen Überlandfahrten sind Ausdauer und Durchhaltevermögen nötig. Der Standard der Hotels und Gästehäuser sowie der Busse sind nicht mit deutschen Maßstäben zu vergleichen. Wir sind jedoch sehr bemüht, gute Hotels anzubieten. 

Reisedaten

Tour: Mumbai - Neral - Nasik - Ellora - Ajanta - Poona -  Mahabaleshwar - Kolhapur - Chiplun - Murud - Mumbai

Dauer: 16 Tage

Anspruch: einfach

Bewertungen: * * * * * 

Aktivität: Kulturreise, Stadtbesichtigung, Badeurlaub

max. Höhe: 2.400 m


Preis: 2.150 EUR

Tiger und Vögel beobachten

Allgemeine Informationen

In Indien erleben Sie eine vielfältige Tierwelt. Zu verdanken ist dies seiner Landschaftsvielfalt. In den Wäldern, Sümpfen und Bergregionen sind die verschiedensten Tierarten heimisch geworden. So leben in Indien ca. 350 Säugetier-, 1300 Vogel-, 250 Amphibien-, 400 Reptilien- und weit mehr als 2000 Fischarten. Auch Indiens Vogelwelt ist mit über 1000 verschiedenen Gattungen äußerst artenreich. In Naturschutzgebieten wird es den Tieren ermöglicht, ein freies und sicheres Leben zu führen. Für alle Tier- und Naturliebhaber ist dies ein Paradies. 

image280

Reiseverlauf

01.Tag: Abflug nach Delhi

02.Tag:  Delhi: Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel. Stadtbesichtigung: Sie besichtigen die Jami Masjid-Moschee, Indiens größte Moschee, das Humayuns Grab, einen Vorläufer des berühmten Taj Mahal und das Qutb Minar, eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Hotelübernachtung

03.Tag: Delhi – Bharatpur: Heute fahren Sie nach Bharatpur in das Vogelschutzgebiet Keoladeo-Ghana. Im Winter suchen bis zu 350.000 Vögel von mehr als 300 verschiedenen Arten das Schutzgebiet auf. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung. Hotelübernachtung in Bharatpur.

04.Tag: Bharatpur: Der ganze Tag steht Ihnen für die Erkundung des Nationalparks zur Verfügung. Trotz seiner geringen Größe (29 km²) ist das Gebiet ein Lebensraum für einheimische Wasservögel, die hier brüten. Von November bis Februar fliegen tausende Zugvögel aus China und Russland hier ein. Neben verschiedenen Reiherarten sind Pelikane, Schlangenhalsvögel, Schwarzhalsibisse, Wollhalsstörche, Indische Nimmersattstörche, Rostgänse, Spießenten, Königsfischer und viele Singvögel zu beobachten. Außerdem beherbergt das Schutzgebiet Nilgau- und Hirschziegen-antilopen, Axishirsche, Stachelschweine und Rhesusaffen. Nicht selten sind auch Felsenpythons zu sehen. Hotelübernachtung in Bharatpur.

05. Tag: Bharatpur – Agra: Heute fahren Sie weiter nach Agra. Unterwegs besuchen Sie die Mogulstadt Fatehpur Sikri, die im 16. Jh. vom Mogulkaiser Akbar erbaut, wegen Wassermangel jedoch bald wieder verlassen wurde (UNESCO Weltkulturerbe). In Agra besichtigen Sie das weltberühmte Taj Mahal, die Grabmoschee, die Schah Jahan für seine Lieblingsfrau Mumtaz Mahal errichten ließ. Der Besuch des Taj Mahal wird Ihnen sicher unvergesslich bleiben. Sie besichtigen ebenfalls das Fort von Agra. Hotelübernachtung in Agra.

06. Tag: Agra – Khajuraho: Transfer zum Bahnhof und Fahrt mit dem Zug nach Khajuraho. Hier besichtigen Sie die Tempel-Anlagen, die vom hohen Standard der mittelalterlichen Hindu-Architektur zeugen. Hotelübernachtung in Khajuraho.

07. Tag: Khajuraho – Bandhavgarh National-Park (Tiger Nationalpark): Mit dem Auto fahren Sie heute zum Bandhavgarh-Nationalpark. Sie unternehmen noch am gleichen Tag eine erste Pirschfahrt durch den National-Park. Hotelübernachtung.

08. Tag: Bandhavgarh-Nationalpark: Der ganze Tage steht für ausgiebige Pirschfahrten im Nationalpark zur Verfügung. Sie werden Axishirsche, Nilgau-Antilopen, Wildschweine, Muntjaks, Schakale und Wölfe beobachten können. Außerdem besteht die Chance, in dieser Hügellandschaft mit dichten Bambus- und Salwäldern,Tiger zu beobachten. Hotelübernachtung.

09. Tag: Bandhavgarh-Nationalpark: Nochmals haben Sie den ganzen Tag Zeit für ausgiebige Pirschfahrten im National-Park.

10. Tag: Bandhavgarh – Kanha: Sie fahren heute in das Kanha-Tigerschutzgebiet, das zu den tierreichsten Indiens zählt. Hier leben nicht nur Tiger, sondern auch Leoparden und Lippenbären, Gaur-Rinder, Barasingha-, Axis- und Sambarhirsche, Muntjaks, Nilgau-, Hirschziegen- und Vierhornantilopen, Goldschakale, Streifenhyänen, Rothunde und Hanuman-Languren. Sie werden auch zahlreiche Vogelarten beobachten können. Hotelübernachtung in Kanha.

11. Tag: Kanha: Der ganze Tage steht für ausgiebige Wildbeobachtungen im Tigerreservat zur Verfügung. Vielleicht werden Sie einen der über 100 hier lebenden Königstiger in freier Wildbahn beobachten können. Hotelübernachtung in Kanha.

12.Tag: Kanha: Nochmals steht Ihnen der ganze Tag für ausgiebige Wildbeobachtungen im Tigerreservat zur Verfügung. Hotelübernachtung in Kanha.

13. Tag: Kanha – Delhi: Flug von Raipur nach Dehli. Transfer zum Hotel. Hotelübernachtung in Delhi.

14. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug

Reisedaten

Tour: Dehli - Bharatpur - Agra - Khajuraho - Bandhavgarh NP - Kanha - Dehli

Dauer: 14 Tage

Anspruch: mittlere Schwierigkeit

Bewertungen: * * * * * 

Aktivität: Kulturreise, Tierbeobachtung, Stadtbesichtigung

max. Höhe: 2.200 m


Preis: 2.050 EUR


Leistungen


Zusätzliche Leistungen inkl.:

VP in Bandhavgarh & Kanha, 

Bahnfahrt Agra/Jhansi Sector in A/C Chair Car Class,

3 x Jeep Safaris im Bandhavgarh NationalPark,

3 x Jeep Safaris im Kanha NationalPark,

Ricksha Fahrt im Bharatpur Bird Sanctuary,

Staatliche Service Steuer