Bhutan aktiv erleben

Jhomolhari Trek

Allgemeine Informationen

Der Jhomolhari Trek stellt auch für geübte Bergsteiger noch eine Herausforderung dar. Sie starten Ihren Trek beim Drukgyel Dzong nahe Paro und wandern dabei über zahlreiche Pässe auf 4.820 m bis in die Nähe der Grenze nach Tibet. Unterwegs lernen Sie die Vielfalt der bhutanesischen Flora und Fauna kennen und genießen spektakuläre Ausblicke auf den Jhomolhari (7.314 m), einen der „heiligen Berge“ Bhutans, und zahlreiche weitere hohe Gipfel des Himalayas. 


Ein Höhepunkt Ihres Treks ist die Übernachtung im Base-Camp beim Jhomolhari (ein Besteigen der Gipfel ist in Bhutan generell nicht erlaubt). Die Besichtigung des Ta Dzongs und des Paro Rimpong Dzongs in Paro sowie einiger der kulturellen Highlights in der Hauptstadt Thimphu runden Ihre Privatreise ab. Die ideale Zeit für den Jhomolhari-Trek ist April bis Juni und September bis November. Voraussetzung ist, dass Sie als Bergsteiger erfahren sind und über eine gute Kondition verfügen. 

image341

Reiseverlauf

01.Tag: Ankunft in Paro: Nach Ihrer Ankunft werden Sie in Ihr Hotel gebracht. Am Nachmittag haben Sie die Möglichkeit, die Stadt Paro kennen zu lernen. Übernachtung in einem Hotel in Paro.

02.Tag: Besichtigung Paro: Nach dem Frühstück besuchen Sie den Ta Dzong, der ursprünglich als Wachturm für den Paro Rimpong Dzong errichtet wurde und nun das Nationale Museum beherbergt. Hier können Sie bhutanesische Kunst, Kleider, Waffen, Handwerkszeug und die berühmten bhutanesischen Briefmarken bestaunen. Danach fahren Sie zum eindrucksvollen Paro Rimpong Dzong, der über dem Tal von Paro liegt und in dem der Hollywood-Film „Little Buddha“ von Bernardo Bertolucci gedreht wurde. Am Nachmittag besichtigen Sie den Kyichu Tempel, der im 7 Jh. vom König von Tibet erbaut wurde und der nun einer der zwei ältesten Schreine in Bhutan ist. Übernachtung in einem Hotel in Paro.

03.Tag: Ausflug nach Taktsang: Sie besichtigen das berühmte Kloster, welches auch "Tiergernest" genannt wird. Dieses Kloster können Sie nur zu Fuß erreichen.

04. Tag: Paro – Shana (Trek: 17 km, 5-6 Std.) Ihr Trek startet beim Drukgyel Dzong (2.580 m), einer Festung, von der aus die Bhutanesen früher Angriffe der Tibeter abgewehrt hatten. Obwohl diese Festung im Jahre 1951 durch ein Feuer zerstört wurde, sind auch die Ruinen dieser mächtigen Bastion noch einen Besuch wert. An einem klaren Tag haben Sie von hier aus einen herrlichen Blick auf den noch weit entfernten Jhomolhari. Von hier aus wandern Sie durch zahlreiche Reisterrassen, Hirsefelder und durch Wälder. Abends erreichen Sie Gunitsawa (2.810 m), das sich nahe der Grenze zu Tibet befindet. Nach einem weiteren Aufstieg nahe Sharma Zampa (2.870 m) wird das Zelt für die Nacht aufgebaut.

05. Tag: Shana – Soi Thangthangkha (Trek: 20 km, 7-8 Std.) Der Trek folgt heute dem Pa Chu Fluss, bergauf- und abwärts durch Pinien- und Eichenwälder. Nach dem Mittagessen wandern Sie wieder bergauf an Rhododendren vorbei, bevor Sie den Platz für das Camp erreichen (3.750m).

06. Tag: Soi Thangthangkha – Jangothang Trek: 19 km, 7-8 Std.: Ihr Trek führt Sie morgens so lange bergauf, bis Sie ein Armee-Camp erreichen. Dann folgen Sie wieder dem Lauf des Flusses. Bei klarer Sicht haben Sie eine gute Aussicht auf die umgebenden Gipfel. Bei einer Yak-Herde wird Ihnen ein warmes Mittagessen serviert. Von dort aus wandern Sie weiter zum Base-Camp des Jhomolhari bei Jangothang (4.040 m). Von hier aus ist der Ausblick auf dem Jhomolhari und den Jichu Drake phantastisch!

07. Tag: Jangothang: Dieser Tag dient der Akklimatisation

08. Tag: Jangothang – Lingshi: (Trek: 18 km, 7-8 Std.) Heute folgen Sie zunächst nochmals dem Fluss, bevor Sie den ersten Felsgrat bezwingen. Atemberaubende Ausblicke auf den Jhomolhari, den Jichu Drake und den Tserimgang werden Sie entschädigen (bei gutem Wetter!). Entlang eines Bergrückens wandern Sie weiter (bergauf) bis zum Nyele-la Pass (4.700 m). Im Anschluss daran steigen Sie bis zu Ihrem Camp-Platz bei Lingshi (4.000m) ab.

09. Tag: Lingshi Heute unternehmen Sie Exkursionen rund um Lingshi.

10. Tag: Lingshi – Shodu (Trek: 20 km, 8-9 Std.) Sie wandern heute zunächst bergauf zu einem kleinen weißen Chorten, der sich oberhalb des letzten Camps befindet und dann südlich zum Mo Chu Valley. Ihr Weg führt Sie durch dieses Tal, bis Sie einen Fluss überqueren und dann ca. zwei Stunden bis zum Yeli-la Pass (4.820 m) aufsteigen. An einem klaren Tag haben Sie vom Pass aus eine phantastische Aussicht auf den Jhomolhari, den Gangchenta, den Tserimgang and den Masagang. Der Abstieg führt Sie dann bis nach Shodu (4.100 m), wo Sie Ihr Nachtlager aufschlagen.

11. Tag: Shodu – Barshong: (Trek:16 km, 6-7 Std.) Der heutige Trekkingabschnitt führt Sie zunächst bergab durch Rhododendren- und Wachholdersträuche. Unterwegs können Sie die felsige Berglandschaft und kleine Wasserfälle bestaunen. Nach einem warmen Mittagessen beim Fluss wandern Sie bergauf zu den Ruinen des Barshong Dzongs (3.600 m), wo Sie auch Ihr Camp für die Nacht aufbauen.

12. Tag: Barshong – Dolam Kencho (Trek: 15 km, 5-6 Std.) Der heutige Trek führt Sie zunächst den Berg hinunter durch einen Wald von Rhododendren, Birken- und Nadelbäumen und fällt dann steil ab bis zum Thimphu Chu Fluss. Entlang des Flusses wandern Sie über einige Hügel, bis Sie zu einer Rinne absteigen. Der daran anschließende Aufstieg führt Sie über eine Klippe zu einer Weidefläche, wo Sie Ihr Nachtlager aufschlagen (3.600 m).

13. Tag: Dolam Kencho - Dodena – Thimphu (Trek: 8 km, 3 Std.) Der Weg schlängelt sich heute durch einen Wald von Nadelbäumen zu einem Pass auf einer Höhe von 3.510 m. Dann wandern Sie steil abwärts bis zur Straße bei Dodena (2.600 m). Hier holt Sie Ihr Fahrer ab und Sie fahren mit dem Auto bis nach Thimphu. Übernachtung in einem Hotel in Thimphu.

14. Tag: Thimphu – Paro: Am heutigen Tag besichtigen Sie einige der Höhepunkte von Thimphu: den „Memorial Chorten“ (Erinnerungs-Chorten), dessen goldene Spitzen in der Sonne leuchten und der ständig von einem Zug älterer Leute umkreist wird. Zudem sehen Sie den Tashichho Dzong, der im Jahre 1641 erbaut wurde und zugleich Sitz der Verwaltung und der Religion ist (für Touristen im Sommer nach 17.00 Uhr und im Winter nach 16.00 Uhr geöffnet), das Krankenhaus für traditionelle Medizin (von außen) und das Nationale Textilmuseum, bei dem Sie einen Einblick in die bhutanesische Webkunst erhalten (Programm abhängig von der Zeit). Danach fahren Sie nach Paro. Übernachtung in einem Hotel in Paro.

15. Tag: Abreise aus Paro:Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen gebracht, um Ihre Heim- oder Weiterreise anzutreten.

Reisedaten

Tour: Paro - Shana -  Soi Thangthangkha – Jangothang -  Lingshi – Shodu -  Barshong – Dolam Kencho -  Dodena – Thimphu - Paro

Dauer: 15 Tage

Anspruch: schwierig

Bewertungen: * * * * * 

Aktivität: Trekking, Wanderung, Besichtigung

max. Höhe: 4.243 m


Preis: 3.450 EUR


Leistungen


Zusätzliche Leistungen inkl.:

Zeltübernachtung während des Trekkings mit Vollpension 

Visum und Permits für Bhutan

Zusätzliche Leistungen exkl.:

Visum Nepal oder Indien


Mountainbike Ost-nach-West Reise

Allgemeine Informationen

Sie durchqueren Bhutan von Paro im Westen bis Sandrup Jongkhar im Osten. In Up- und Downhills geht es über hohe Pässe mit Ausblick auf majestätische Berge, vorbei an traditionellen Klosterburgen und im Wind wehenden Gebetsfahnen. Eine der herrlichsten Bike-Strecken weltweit voll landschaftlicher und kultureller Höhepunkte. 

image342

Reiseverlauf

01.Tag: Abflug nach Nepal (Kathmandu) oder Indien (Delhi)

02.Tag: Ankunft in Kathmandu (Delhi): Ankunft in Kathmandu und Transfer zum Hotel in Kathmandu-Thamel. Sie können einen ersten Rundgang durch diesen quirligen Stadtteil unternehmen. Heute lernen Sie bei einem gemütlichen Abendessen Ihren Mountainbikeguide kennen. Hotelübernachtung.

03.Tag: Kathmandu: Per Bike besuchen Sie die bedeutendsten Sehenswürdigkeiten in Kathmandu und erleben die prächtige Kultur und Geschichte Nepals. Ihr erstes Ziel ist der Tempelkomplex Pashupatinat. Er ist das wichtigste hinduistische Heiligtum in Nepal und somit Ziel zahlloser Pilger und Sadhus. Die Sadhus sind Asketen, die sich wie ihr Vorbild Shiva die langen Haare zu einem Knoten auf dem Kopf türmen und zur Vertiefung ihrer Meditation Ganja und Haschisch rauchen. Am Surya Ghat werden auf speziellen Plattformen die Toten verbrannt. Von der anderen Seite des Flusses haben Sie die Gelegenheit, den Verbrennungszeremonien zuzusehen. Anschließend fahren Sie nach Bodhnath. Der Stupa von Bodhnath ist der größte weltweit und seit 1959 zentrale Pilgerstätte der Exiltibeter in Nepal. Sie werden dieses religiöse Zentrum rund um den Stupa erkunden und buddhistische Klöster besichtigen. Das buddhistische Heiligtum Swayambhunath besichtigen Sie anschließend. Begleitet von Pilgern und einer Horde wilder Affen steigen Sie die 360 Stufen zu diesem Tempel empor. Über ganz Kathmandu haben Sie von hier aus eine gute Aussicht. Hotel (F).

04.Tag: Flug Kathmandu (oder Delhi) – Paro: Der Flug nach Paro kreuzt das Himalaya-Gebirge, bietet spektakuläre Ausblicke auf die hohen Gipfel, einschließlich des heiligen Jomolhari und Jichu Drake an der Grenze Tibet zu Bhutan. Nach Ihrer Ankunft Transfer zum Hotel.Hotel (F)

05. Tag: Besichtigung Paro: Sie besuchen die Ruinen des Drugyal Dzong, die sich in 16 km Entfernung von Paro befinden. Von dieser Festung aus haben die Bhutanesen mehrere Invasionen aus Tibet erfolgreich verhindert. Daher stammt auch der Name "victorious Bhutanese". Von der Festung aus haben Sie einen herrlichen Blick auf Mount Chomolhari, "Mountain of Goddess", der 7.329 Meter hoch ist! Auf dem Rückweg besuchen Sie ein typisches Bauernhaus. Nachmittags besichtigen Sie das National Museum und den Paro Rinpung Dzong, der wie alle Dzongs den Sitz der Verwaltung und ein Kloster beherbergt. Tagesetappe: 25 km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

06. Tag: Paro - Thimpu: Sie fahren auf einer alten Wegroute zwischen Paro und Thimphu. Die Route ist dünn besiedelt von nomadisierenden Yak-Hirten, es gibt herrliche Seen voller Fische und die Gegend ist bekannt für spektakuläre Rhododendron-Wälder, die im April & Mai in voller Blüte stehen. Im klaren Wetter des Spätherbstes und Winters kann man großartige Blicke auf den Himalaya genießen, da der größte Teil dieser Wanderung auf dem Kamm verläuft. Tagesetappe: 60 km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

07. Tag: Sightseeing Thimpu: Sie besuchen Memorial Chorten, eine riesige Stupa, die in Gedenken an den Vater des heutigen Königs, Jigme Singye Wangchuck, erbaut wurde. In der Nationalbibliothek können Sie alte Schriften bewundern. Nachmittags fahren Sie zum Simtokha Dzong, dem ältesten Dzong Bhutans, der 1629 von Shabdrung Ngawang Namgyal erbaut wurde. Weiterfahrt zum Pangri Zampa Monastery, das sich nahe Dechencholing Palace befindet. Tagesetappe: Biketour in und um Thimpu. Lodgeübernachtung (F/M/A)

08. Tag: Dochu La Pass (3116 m) nach Punakha: Früh starten Sie an Ihrem ersten Tag auf dem Rad! Tagesziel ist Punakha. Die Straße nach Punakha ist von unzähligen Rhododendronbüschen und Magnolien gesäumt und schlängelt sich durch Waldgebiete bis zum Dochu La (3116 m). Von einem Aussichtspunkt aus haben Sie einen Panoramablick auf den östlichen Himalaya und können in der Ferne bereits die 7.000er des Lunana-Gebiets im Nordosten von Bhutan ausmachen (gute Sicht vorausgesetzt!). Nun geht es bergab - durch Wald und Dschungel - 1.700 Höhenmeter hinunter ins 50 km entfernte Punakha. Tagesetappe: 80km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

09. Tag: Punakha - Wangdi Phodrang: Am Morgen besuchen Sie den imposanten Punakha Dzong, eines der eindrücklichsten Bauwerke Bhutans. Am Nachmittag radeln Sie zum Fluss in die Talsohle, wo Sie eine Brücke auf 1.200 m überqueren. Bis zum Dorf Wangdi geht es kurz steil bergauf. Sie haben noch die Zeit, den Wangdi Phodrang zu besuchen. Tagesetappe: 25km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

10. Tag: Wangdi Phodrang - Gantey: Die ersten 20 km sind relativ flach, bis Sie hinter dem Dorf Tikke wieder zu einer Brücke kommen. Hier machen Sie eine Teepause, weil ein langer Anstieg über die Black Mountains vor Ihnen liegt. 2.000 m müssen Sie hoch, bis Sie eine Abzweigung nach Gantey erreichen. Endlich auf dem Pass, können Sie die Abfahrt ins Phobjika Valley genießen. In diesem Tal halten sich im Winter Schwarzhalsreiher auf. Jedes Jahr Ende Oktober ziehen diese seltenen Vögel von Tibet nach Phobjika, da das Klima dort milder ist. Tagesetappe: 60 km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

11. Tag: Gantey - Trongsa: Der Pele La Pass ist unser dritter hoher Pass auf dieser Reise - mit Sicherheit sind Sie nun an die anstrengenden Anstiege gewöhnt. Am Pass lichtet sich der Wald, und bei guter Sicht können Sie von hier aus die Chomolhari (7.219m) sehen. Der Pass gilt als Grenze zwischen West- und Zentral-Bhutan, die Landschaft auf beiden Seiten des Passes ist unterschiedlich. Schnee auf dem Pass ist keine Seltenheit, deshalb müssen Sie auf eine eventuell kalte Abfahrt vorbereitet sein! 1.530 m geht es bergab, und das auf einer Länge von 60 km bis nach Tongsa. Nach so viel Downhill heißt es nochmals, 300 m bergauf zu radeln, bis Sie Ihr Tagesziel Tongsa (2.200 m) erreichen. Am Nachmittag haben Sie Zeit, die Gegend zu erkunden und den Dzong, der auf einem Felsvorsprung über dem Mangde thront, aus der Nähe zu betrachten. Tagesetappe: 70km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

12. Tag: Trongsa - Bumthang: Die Straße windet sich hinaus aus Tongsa, und wenn Sie sich umdrehen, bietet sich ein toller Blick auf den Dzong und das Tal. Nachdem Sie an vielen Feldern vorbeigekommen sind, geht es wieder durch Waldgebiete und Sie  erreichen nach 30 km den Yutong La (3.400 m). Wenn Sie auf 2.650 m Höhe im Dorf Churney eintreffen, sieht die Landschaft wieder ganz anders aus - Sie kommen hier in die Weiten der Bumthang Valleys. Ganz kurz geht es nochmals hoch zum Kiki La, dann aber können Sie sich auf eine schöne Abfahrt bis nach Jakar (2.600 m) freuen. Dort steht einer der ältesten Tempel (15. Jh.) von ganz Bhutan. Tagesetappe: 70 km,  Lodgeübernachtung (F/M/A)

13. Tag: Bumthang - Ura – Wangthang La: Nach 900 m Anstieg und fast 40 km auf dem Fahrrad haben Sie den fünften Pass, den Ura La, erreicht. Das Ura Tal auf der anderen Seite ist das am höchsten gelegene Tal der Bumthang Valleys. Vom Pass aus können Sie bei guter Sicht das Panorama mit den Gipfeln des Lunana-Gebietes im Norden genießen. In lang gezogenen Schleifen geht es hinab, durch Weideland und durch Felder bis nach Ura. Von hier aus sind es noch 24 km, bis Sie das Camp (3.300 m) erreichen. Zuerst müssen Sie den letzten Pass, den Wangthang La, überqueren. Tagesetappe: 70 km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

14. Tag: Thumsing La (3800 m) – Mongar (1600 m): Heute steht Ihnen ein langer Tag bevor. Uns so müssen Sie auch frühzeitig aufbrechen. Der Anstieg durch dichten Nadelwald und vorbei an vielen Rhododendren zum Thumsing La ist gleichmäßig und die alpine Landschaft rundherum einfach großartig. Der Pass bildet die Grenze zwischen Zentral-Bhutan und östlichem Bhutan und ist der letzte Anstieg in großer Höhe auf dieser Reise. Nun können Sie sich auf einen der spektakulärsten Downhills der Welt freuen! Vom Pass aus stürzt sich die Straße 3.200 m in die Tiefe bis zum Talboden auf 590 m. Die gesamte Abfahrt ist mehr als 85 km lang. Die Alpine Landschaft verschwindet, und bald erreichen Sie die tropische Zone. Bestimmt werden Sie nach 5 Stunden stetigem Downhill durch dieses Erlebnis einfach sprachlos sein! Einen kleinen Haken hat der Tag dennoch… um Ihr Tagesziel Mongar zu erreichen, steht Ihnen noch ein 20 km langer Anstieg bevor. Tagesetappe: 110 km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

15. Tag: Kori La (2450 m) – Tashigang (1100 m): Heute steht noch einmal eine großartige Abfahrt an. Zuerst aber führt die Route 20 km bergauf zum Kori La. Schnell geht es dann bergab, durch Kornfelder und Bananenhaine, und nach 10 km kommen Sie zum Beginn der berühmten "Haarnadelkurven bei Yadi". Nach 30 km und schier unendlich vielen Kurven erreichen Sie eine Brücke, die über den Sheri River führt; hier endet die zweitlängste Abfahrt dieser Reise! Angekommen in der Zone mit heißem, tropischem Klima, geht es jetzt ganz gemütlich am Gamri River entlang bis zu einer Brücke und einem Kontrollposten unterhalb von Tashigang. Und nochmals geht es 10 km steil hinauf nach Tashigang, einem kleinen Ort, in den nur selten Touristen kommen. Tagesetappe: 90 km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

16. Tag: Wamrong: Sie haben den östlichsten Punkt Ihrer Reise erreicht. Ab jetzt fahren Sie ca. 200 km Richtung Süden bis zum Grenzort Samdrup Jongkhar. Der Tag ist äußerst anstrengend und eine echte Herausforderung! Erst geht es 30 km bergauf bis nach Kanglung, dann weitere 10 km auf einen kleinen Pass auf 2.450 m. Oben werden Sie bei guter Sicht mit einem wunderbaren Blick auf die Gipfel im Nordosten Bhutans sowie auf die Gipfel des indischen Bundesstaates Arunachal Pradesh belohnt. Nach weiteren 40 km erreichen Sie das kleine Dorf Khaling, bekannt für seine Webarbeiten und Handwerkskunst. Sie fahren weiter bis nach Wamrong, wo wir unser Lager aufstellen. Tagesetappe: 100 km, Übernachtung in Camp (F/M/A)

17. Tag: Samdrup Jongkhar: Im Gegensatz zum Westen Bhutans, wo der Weg von einem Tal ins andere über Pässe führt, folgt der Weg hier stets am Gebirgskamm entlang. Lange geht es hinauf, der Weg führt abwechselnd links und rechts des Gebirgskamms bis zum höchsten Punkt auf 2.450 m. Danach geht es nur noch bergab, und bald kommen Sie durch einen tropischen Wald mit viel Bambus und Teakbäumen. Kurz nach dem Dorf erreichen Sie den Grenzposten, und genau da, wo die Berge enden und die weite Ebene beginnt, liegt die kleine Grenzstadt Samdrup Jongkhar. Am Abend feiern Sie die Durchquerung Bhutans von West nach Ost, einer der wohl schönsten, aber auch anspruchsvollen Mountainbike-Touren der Welt! Tagesetappe: 90 km, Lodgeübernachtung (F/M/A)

18. Tag: Samdrup Jongkhar - Gauwhati – Delhi: Um die Mittagszeit Abreise, Erledigung der Grenzformalitäten und Fahrt nach Gauwhati zum Flughafen, von wo aus Sie nach Delhi zurückfliegen. Ankunft in Delhi gegen 17:00 Uhr. Hotelübernachtung (F/M/A)

19. Tag: Flug Delhi - Europa

Reisedaten

Tour: Kathmandu oder Delhi - Paro - Thimpu -  Punakha - Wangdi Phodrang -  Gantey - Trongsa -  Bumthang - Ura – Wangthang La -  Thumsing La – Mongar  -  Kori La – Tashigang -  Wamrong -  Samdrup Jongkhar - Gauwhati – Delhi 

Dauer: 19 Tage

Anspruch: schwierig

Bewertungen: * * * * * 

Aktivität: Biketour, Mountainbike, Besichtigung

max. Höhe: 4.245 m


Preis: 3.450 EUR


Leistungen


Zusätzliche Leistungen inkl.:

Mountainbikeguide während der gesamten Tour
Lodge-/Zeltübernachtung mit VP während der Biketour 

Visum für Bhutan
Jeep Back Up 

Zusätzliche Leistungen exkl.:

Eigenes Mountainbike und Ersatzteile 

(Mountainbikes können bei Bedarf auch gemietet werden)