Jiri – Everest Base Camp Trekking

jetzt buchen Berichten Sie Ihren Freunden
34Tage €2.200

Erleben Sie zunächst die Weltkulturerbestädte Kathmandu, Patan und Bhaktapur im Kathmandutal. Das anschliessende Trekking führt Sie durch das Gebiet der Sherpas, mit wunderschönen Bergblicken auf Mt. Everest, Cho Oyu, Lhotse und Makalu. Sie besteigen den Gokyo Ri (5.357m), Cho La (5.420m) und Kalapatthar (5.550m).

Bei diesem Trekking haben Sie einen hervorragenden Blick auf den Mt. Everest (8.848 m), Nuptse (7.879.m), Lhotse (8.416 m), Lhotse Shar (8.400 m), Ama Dablam (6.812 m). Sie werden auch viel Kontakt zu den Sherpas haben, die in diesen hohen Regionen leben

  • Tages Rute
  • Reiseablauf
  • Leistungen
  • Hinweis
  • Abreisedaten
  • 01.Tag: : Flug nach Nepal:
  • 02.Tag: : Ankunft in Kathmandu.( 1300 m):
  • 03.Tag: : Kathmandu:
  • 04.Tag: : Kathmandu:
  • 05. Tag: : Jiri:
  • 06. Tag: : Shivalaya:
  • 07. Tag: : Deorali- Pass, 2705 m,
  • 08. Tag: : Likhu Khola-Sete:
  • 09. Tag: : Lamjura Pass-Junbesi:
  • 10. Tag: : Tragshino Pass - Nun Thale:
  • 11. Tag: : Nun Thale - Karte:
  • 12. Tag: : Khari La - Surke:
  • 13. Tag: : Surke - Monjo:
  • 14. Tag: : Monjo - Namche Bazar:
  • 15. Tag: : Namche Bazar:
  • 16. Tag: : Namche Bazar
  • 17. Tag: : Luza - Gokyo:
  • 18. Tag: : Gokyo:
  • 19. Tag: : Gokyo - Thangnak:
  • 20. Tag: : Thanknak - Dzongla:
  • 21. Tag: : Dzongla-Lobuche:
  • 22. Tag: : Lobuche - Kala Pattar - Gorak Shep:
  • 23. Tag: : Everest Basislager - Lobuche:
  • 24. Tag: : Lobuche-Pangpoche:
  • 25. Tag: : Pangpoche-Tengpoche-Namche Bazar:
  • 26. Tag: : Abstieg:
  • 27. Tag: : Abstieg:
  • 28. Tag: : Lukla- Kathmandu:
  • 29.Tag: : Kathmandu:
  • 30.Tag: : Abflug:
  • 01.Tag: : Flug nach Nepal:

    Sie Fliegen Richtung Nepal.

  • 02.Tag: : Ankunft in Kathmandu.( 1300 m):

    Transfer zum Hotel und erster Rundgang durch Thamel.

  • 03.Tag: : Kathmandu:

    Kathmandu: Sie besichtigen die einzigartigen Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ihr erstes Ziel ist der Tempelkomplex Pashupatinat. Dieser Tempel ist das wichtigste hinduistische Heiligtum. Er ist Ziel zahlloser Pilger und Sadhus. Die Sadhus sind oft furchterregend aussehende Asketen, die sich wie ihr Vorbild Shiva die langen Haare zu einem Knoten auf dem Kopf türmen und zur Vertiefung ihrer Meditation Ganja und Haschisch rauchen. Am Surya Ghat werden auf speziellen Plattformen die Toten verbrannt. Von der anderen Seite des Flusses aus haben Sie Gelegenheit, bei der Verbrennungszeremonie zuzusehen. Am Nachmittag fahren wir nach Bodhnath. Hier ist die grösste buddhistische Stupa der Welt. Sie können buddhistische Klöster besichtigen. Die Stadt entwickelte sich zu einem religiösen Zentrum. Das nächste Highlight ist der Durbar Square in der Altstadt Kathmandus. Er wurde von der UNESCO zum Weltkulturdenkmal erklärt. Über 50 holzgeschnitzte Tempel und Monumente sind zu bewundern. Sie stammen hauptsächlich aus der Malla-Dynastie. Neben den Tempelbauten werden Sie auch den Kumari-Bahal, den Tempel der lebenden Göttin Kumari besichtigen.

  • 04.Tag: : Kathmandu:

    Königsstädte Patan und Bhaktapur (UNESCO Weltkulturerbe). Einer Überlieferung nach wurde Patan bereits im 3. Jh. gegründet. Anschliessend fahren Sie in die alte Königsstadt Bhaktapur. Sie ist eine faszinierende, altertümliche Stadt, angefüllt mit Tempeln und anderen Sehenswürdigkeiten.

  • 05. Tag: : Jiri:

    zum Basar-Ort Jiri, 1850 m, durch Farmland nach Osten, wo Sie über dem schäumenden Kupferfluss Tamba Kosi die erste Lodge erwartet (140 km/7 h). In der Lodge werden Sie aus der einheimischen Sherpa- Küche verpflegt und beziehen die einfachen Zimmer, wo Sie - wie auch an den folgenden Wandertagen - im eigenen Schlafsack übernachten. [FA]

  • 06. Tag: : Shivalaya:

    Träger übernehmen das Gepäck, dann beginnt das Lodge - Trekking, das Sie bis ins Zentrum des Everest- Gebietes führen wird. Auf dem Scheitelpunkt eines ersten kleinen Passes, 2360 m, rückt hinter zerzausten Gebetsfahnen bei gutem Wetter der 6959 m hohe Numbur ins Blickfeld. Gemächlich steigen Sie auf uralten Pfaden hinab nach Shivalaya, 1800 m, im fruchtbaren Tal der Khimti Khola (Khola = Fluss). F/M/ A]

  • 07. Tag: : Deorali- Pass, 2705 m,

    stellt eine erste Herausforderung auf dem Everest - Treck dar. Für die Mühen werden Sie mit einer fantastischen Sicht auf die bis zu 7000 m hohen Gipfel der Rolwaling- Berge belohnt. In stetem Auf und Ab geht es am Nachmittag über Terrassenfelder wieder hinab zu den Stupas im Sherpadorf Bhandar, 2200 m. Beim Anmarsch durch das Solo werden die Schlafhöhen nur allmählich gesteigert. Das gibt dem Körper die besten Chancen, sich anzupassen. [F/M/ A]

  • 08. Tag: : Likhu Khola-Sete:

    der auf einer Hängebrücke überquert wird. Dann schraubt sich der Pfad über kunstvoll angelegte Terrassenfelder an einladenen Teehäusern vorbei allmählich immer weiter hinauf bis zum hübschen Marktflecken Kenja, 1600 m, wo Sie vielleicht ein "Fresh Lemon Soda" oder einen "Milk Tea" probieren. Schließlich steigen Sie noch auf zur Lodge in Sete, 2580 m. [F/-/ A]

  • 09. Tag: : Lamjura Pass-Junbesi:

    Der Aufstieg zum Lamjura- Pass, 3530 m, dient zugleich der Höhenanpassung. Im Frühjahr führt Ihr Weg zum Klosterort Junbesi, 2670 m, durch die glutrot glänzenden Rhododendren und Magnolien.Deren Blüten sitzen wie weiße Vögel auf den Bäumen des Nebelwaldes. Wahrzeichen des Dorfes ist ein gekalkter Stupa, den man im Uhrzeigersinn rumschreiet und dabei das Mantra "Om mani padme hum" - "Du Juwel in der Lotusblüte" an den wohltätigen Buddha richtet. [F/M/ A]

  • 10. Tag: : Tragshino Pass - Nun Thale:

    Immer neue Auf- und Abstiege warten in traumhafter Gartenlandschaft mit Bananenstauden und Apfelbäumen. Der Weg kreuzt die großen Täler. Orchideen blühen im zauberhaften Bergwald. Heute geht es über den Tragshindo- Pass, 3071 m, wo steter Wind die Wünsche der Menschen von den Gebetsfahnen der Gompa liest, nach Nun Thale, 2100 m.

  • 11. Tag: : Nun Thale - Karte:

    Eine mächtige Hängebrücke überspannt den schäumenden "Milchfluss" Dudh Khosi. Nach dem Abstieg auf 1550 m geht es akklimatisationsfördernd hinauf nach Karte, 2400 m. Endlich krümmt sich dann der Weg nach Norden - in Richtung Khumbu, Everest- Nationalpark, zu den höchsten Bergen der Welt. [F/M/ A]

  • 12. Tag: : Khari La - Surke:

    Eingangstor in die Region Khumbu ist der 3081 m hohe Khari La (La = Pass). Das Khumbu gilt als das spektakulärste Wander- und Bergsteigergebiet der Erde. Über den Chutok La, 2945 m, wird am Nachmittag die Lodge in Surke erreicht, 2300 m.

  • 13. Tag: : Surke - Monjo:

    Gemächliche Flusswanderung am tosenden Dudh Khosi entlang; oberhalb landen Flugzeuge am Lukla Airstrip.Sie folgen dem "Milchfluss" Dudh Kosi bis zur Ortschaft Monjo, 2800. F/M/ A]

  • 14. Tag: : Monjo - Namche Bazar:

    Namche Bazar, auf 3450 m gelegen, ist Hauptstadt und wichtigstes Handelszentrum der Sherpas. Sie folgen weiter dem rauschenden Dudh Kosi und betreten schon bald den Everest- Nationalpark. Nach der Hillary- Brücke zieht der Everest- Treck steil aufwärts. Gebetsfahnen flattern im Wind. Rhododendren und Magnolien erreichen Baumhöhe und stehen im Frühjahr in Blüte. Bei guter Sicht können Sie unterwegs erstmals den Mount Everest erblicken. Ab heute befinden Sie sich im "Inneren Himalaya" und sind von allen Seiten umringt von den Sechs-, Sieben- und Achttausendern des Khumbu Himal. In Namche Bazar sind zwei Lodge Übernachtungen vorgesehen. 3,5 h [F/M/ A]

  • 15. Tag: : Namche Bazar:

    Wichtig für Ihre Höhenanpassung ist, dass Sie nicht zu schnell aufsteigen. Deshalb ist der Rasttag in "Namche" mit Kaffeepause in der German Bakery und dem Besuch des kleinen Sherpa- Museums (fakultativ) ein unverzichtbarer Bestandteil dieser Trekking- Reise. Sie genießen die prachtvolle Sicht auf die vergletscherten Bergriesen rundum, probieren köstlichen Yak- Käse und erstehen vielleicht bei einem tibetischen Händler das eine oder andere Souvenir. [F/M/ A]

  • 16. Tag: : Namche Bazar

    Luza, 4390 m: Vom Aussichtspass Mong La, 3973 m, genießen Sie eine einzigartige Sicht auf die Gipfelszenerie des Khumbu: Die Sechstausender Kang Taiga, Tramserku und Taboche und die formschöne Eisnadel der Ama Dablam bestimmen das Landschaftsbild. F/M/ A]

  • 17. Tag: : Luza - Gokyo:

    Im Aufstieg nach Gokyo macht sich Gletscherhauch bemerkbar. Wacholder und Blutberberitzen bleiben zurück, die Vegetation wird zunehmend karger. Der Reigen der hohen Sechstausender wird von Cholatse und Taboche angeführt. Bald zeigt sich der Achttausender Cho Oyu in voller Pracht - er wurde 1954 von Hermann Tichy erstbestiegen. Entlang dem gewaltigen Ngozumpa- Gletscher steigen Sie in die Welt der Gokyo auf und erreichen schließlich die Lodge, 4750 m. An diesem wunderschönen Platz werden Sie zwei Nächte bleiben und schon morgen Ihren ersten Fünftausender- Aussichtsgipfel besteigen. [F/M/ A]

  • 18. Tag: : Gokyo:

    Früher Aufbruch zum Gokyo Ri, 5360 m - ein Tag der Superlative! Sorgen Sie dafür, dass Ihre Trinkflaschen ausreichend gefüllt sind. Der Aufstieg zum Gokyo- Gipfel ist anstrengend, entschädigt aber für alle Mühen: mit einem Panorama, das selbst im Khumbu einzigartig ist. Nepals größte Gletscher- und Moränenlandschaft und der türkisfarbene Gokyo- See liegen zu Ihren Füßen. Sie blicken auf die Achttausender Cho Oyu, Lhotse und Makalu und auf den höchsten Berg der Erde, den Mount Everest mit seinen Trabanten. Die gewaltigen Sechs- und Siebentausender im Norden bilden die natürliche Grenze zu Tibet. Übernachtung in Gokyo. [F/M/ A]

  • 19. Tag: : Gokyo - Thangnak:

    Heute laufen sie zurück nach Thangnak und Übernachten in einer Lodge in Thangnak, 4700 m.Thangnak dient als Ausgangspunkt für den Cho-La. Wenn es die Schneeverhältnisse erlauben, werden Sie den Pass schon morgen überschreiten. /M/A]

  • 20. Tag: : Thanknak - Dzongla:

    ber den Cho La Pass ,5420 m bis Dzongla (4.843m) wenn das Wetter stimmt, ein alpiner Passübergang, teils auf spaltenfreiem Gletscher und über Geröll. Manchmal sind auf dieser "Königsetappe" die seltenen Blauschafe zu sehen. Abstieg über eine steile Rampe nach Dzongla, 4843 m, Übernachtung in einer sehr einfache Lodge. F/M/A]

  • 21. Tag: : Dzongla-Lobuche:

    Der Weg zur Lobuche-Alm, 4930 m, bringt Sie über Enzianwiesen zu den züngelnden Ausläufern des Khumbu-Gletschers. Schritt für Schritt nähern Sie sich auf dem Everest-Treck dem eisigen Herz des Khumbu. Auf dem Anmarschweg der klassischen Expeditionen erreichen Sie schließlich die Lodge in Lobuche, die Ausgangspunkt für die der Folgetage sein wird.[F/M/A]

  • 22. Tag: : Lobuche - Kala Pattar - Gorak Shep:

    Der Aussichtsberg Kala Pattar, 5545 m , überragt das froststarre Hochtal. Fantastisch der Blick auf Nuptse, Lhotse und Mount Everest der auch die Grenze zu Tibet markiert. Sie lassen die einmalige Szenerie auf sich wirken, bevor Sie zum höchsten Schlafplatz dieses Trekkings, zur Lodge in Gorak Shep, 5200 m, absteigen. Der heiße Tee und eine warme Suppe tun gut. Morgen werden Sie schon zeitig in Richtung Everest Basislager aufbrechen.

  • 23. Tag: : Everest Basislager - Lobuche:

    Abstecher ins Everest-Basislager, 5400 m,ein Ausflug in die Geschichte der großen Expeditionen. Der Weg entlang dem gewaltigen Khumbu-Gletscher belohnt mit immer wieder neuer, spektakulärer Sicht. Die Gedanken sind bei den Erstbesteigern des Mount Everest von 1953, Sir Edmund Hillary und Tenzing Norgay. Oder waren es Irvine und Mallory, denen vielleicht schon 1924 die Besteigung gelang? Sie staunen über den gewaltigen Khumbu Icefall und bewundern die Leistungen der Sherpas, ohne die kaum eine Besteigung des höchsten Berges der Erde möglich gewesen wäre. Abstieg zur Lodge in Lobuche, 4930 m. [F/M/A

  • 24. Tag: : Lobuche-Pangpoche:

    Der Rückweg beginnt und führt entlang dem Khumbu-Gletscher über den Bach von Pheriche zum Klosterdorf Pangpoche, 3980 m. Am Nachmittag statten Sie der altehrwürdigen Pangpoche Gompa einen Besuch ab und drehen vielleicht selbst eine der gewaltigen Gebetsmühlen. F/–/A]

  • 25. Tag: : Pangpoche-Tengpoche-Namche Bazar:

    Vorbei am Sherpa-Kloster Tengpoche, das sich gleich einem Naturmandala in landschaftlich schönster Lage zu Füßen der Ama Dablam hinbreitet und das Sie besichtigen, wandern Sie zurück in die Sherpa-Hauptstadt Namche Bazar, 3450 m, die jetzt weitaus größer und lauter wirkt als zu Beginn. Im Frühjahr kann unterwegs die Rhododendronblüte besonders schön erlebt werden, wenn am Hang von Tengpoche die "Berge in Flammen" stehen. [F/M/A]

  • 26. Tag: : Abstieg:

    Tengboche – Namche Bazar.

  • 27. Tag: : Abstieg:

    Namche Bazar – Lukla.

  • 28. Tag: : Lukla- Kathmandu:

    Flug nach Kathmandu und Transfer zum Hotel.

  • 29.Tag: : Kathmandu:

    Zahlreichen Tempeln, Pagoden und dem alten Königspalast auch ein sehenswertes Museum. Wir empfehlen einen Besuch in Eigenregie oder auf Wunsch im Rahmen einer geführten Besichtigungstour (fakultativ). [F]

  • 30.Tag: : Abflug:

    Transfer zum Flughafen und Rückflug.

  • Inklusive

    • Inlandsflug  Lukla- Kathmandu,
    • Busfahrten laut Programm
    • Eintritte und Führer für Besichtigungen laut Programm
    • Hotels mit Frühstuck und Trekking mit Vollpension.
    • Englischsprechenden Sherpa- Guide
    • Ausreisesteuer in Nepal und Nationalparkgebühr.
  • Exklusive

    • Nicht Inclusive
    • Visagebühr bei Einreise nach Nepal
    • Sonstige Verpflegung
    • Trinkgelder
    • Persönliche Ausgaben
    • Flughafengebühr
Abreisen Datum zur verfügung Pries PP Notize Buchen
06-07-2019 available €2350.00

Pries PP


3-5 Pax 2250
Buchen
07-09-2019 available €2350.00

Pries PP


3-5 Pax 2250
Buchen
14-09-2019 available €2350.00

Pries PP


3-5 Pax 2250
Buchen
05-10-2019 available €2350.00

Pries PP


3-5 Pax 2250
Buchen
12-10-2019 available €2350.00

Pries PP


3-5 Pax 2250
Buchen
19-10-2019 available €2350.00

Pries PP


3-5 Pax 2250
Buchen
02-11-2019 available €2350.00

Pries PP


3-5 Pax 2250
Buchen
16-11-2019 available €2350.00

Pries PP


3-5 Pax 2250
Buchen

Reisedaten

  • Dauer: 34 Tage
  • Anspruch :Difficult
  • Bewertungen:
  • Region: EVEREST REGION
  • Aktivität: Jiri Everest Base Camp Trekking
  • max. Höhe: 5550 Mtrs

Trip Brochure

Download View

Karte von Reise

ähnliche Reisen

  • Annapurna Basis Lage mit Kopra Ridge Trekking

    26 Tage €1.850,--Euro
  • Annapurna Basis camp Trekking mit Kopra Ridge.

    26 Tage €1.850,--Euro
  • Annapurna Basis Lage Trekking

    21 Tage €1.450,--Euro
  • Upper-Dolpo-Trekking

    26 Tage €4.450,--Euro
  • Poonhill Trekking mit Yoga. ( Trekking in Nepal mit Yoga)

    17 Tage €1.550,,-- Euro
  • Nepal Kultur Trekking- Siklis Trekking.

    17 Tage € 1.450
  • Nepal Photo Reisen,

    14 Tage € 1.850
  • Mustang Königreich Trekking mit Chitwan National Park

    20 Tage € 1.950
  • Langtang Tamang Heritage Trials Trekking.

    20 Tage € 1.450
  • Langtang mit Gosaikund Trekking- Helambu Trekking

    22 Tage €1.550,,-- Euro

Schnellanfrage

Kontaktperson

Sher Bahadur Pariyar

Managing Director

Narsing Chowck (Inside Hotel Puskar),
Thamel, Kathmandu

Phone / Fax No: +977-1-4232953

E-mail: info@expertasiantours.com
sales@expertasiantours.com